SP-Kopietz korrigiert Kabas-Aussagen

4. Februar 2001, 14:42

Wiener Wirtschaftspolitik wegen Häupl und trotz Bundesregierung erfolgreich

Wien - Der Wiener SP-Landesparteisekretär Harry Kopietz hat die Aussagen des freiheitlichen Landeschefs Hilmar Kabas über die Gründe für die positive Entwicklung in Wien korrigiert. Die Wiener Wirtschaftspolitik sei nicht wegen, sondern trotz der derzeitigen schwarz-blauen Bundesregierung und wegen Bürgermeister Michael Häupl (S) so erfolgreich.

Kopietz verwies in einer Aussendung am Sonntag auf die Arbeitsmarktdaten vom Jänner 2001. Die Arbeitslosigkeit in Wien gehe rascher zurück als in anderen Bundesländern, dies sollte Kabas bedenken. Während in Kärnten der Rückgang in diesem Bereich nur 4,6 Prozent betragen habe, damit unter dem Österreichschnitt von 7,5 Prozent lag, habe es Häupl geschafft, die Arbeitslosigkeit in Wien um beeindruckende 9,1 Prozent zu verringern.

Aus diesem Grund seien die Aussagen von Kabas wieder einmal unqualifiziert. "Obwohl Kabas nun, nach seinem unfreiwilligen Rückzug von der Spitzenkandidatur, eigentlich mehr Zeit für das Studieren von Unterlagen haben müsste", sei weiterhin kein Fortschritt im Verstehen von wirtschaftlichen Zusammenhängen erkennbar, meinte Kopietz. (APA)

  • Artikelbild
    foto: semotan
Share if you care.