SV Ried - SV Salzburg 3:0

1. Juli 2000, 19:41

Innviertler überholten Salzburg und GAK

Ried - Die "Mission Wiedergutmachung" des SV Salzburg im Innviertel schlug total fehl. Nach der 0:1-Heimblamage gegen Aufsteiger Bregenz bezog Salzburg in Ried eine klare Niederlage. Anicic (49.), Brunmayr (77.) und Drechsel (80./Foulelfmeter) sorgten für einen 3:0 (0:0)- Erfolg der Oberösterreicher, die mit dem zweiten Saisonsieg Salzburg und den GAK überholten und nun auf Platz sechs liegen. Für Trainer Hans Krankl wird es nach der höchsten Salzburg-Niederlage seit 14. April 1996 (0:3 beim LASK) wohl eng, zumal nun die Spiele gegen die Spitzenteams Tirol und Sturm (zwei Mal) folgen.

Krankl versuchte mit einigen Umstellungen dem Salzburger Spiel neue Impulse zu geben. An Stelle des verletzten Roman Szewczyk beorderte er Heiko Laessig auf die Libero-Position, Attila Korsos stürmte statt Sammy Koejoe und im Mittelfeld mussten Franz Aigner, Rene Aufhauser und Sladjan Nikolic neuen Kräften Platz machen. Doch auf Touren kamen die Salzburger dadurch auch nicht.

In der ersten Hälfte hielt Salzburg die Partie zumindest ausgeglichen. Nur wenige Chancen boten sich zunächst beiden Mannschaften, Safar nach abgefälschten Kitka-Freistoß (14.) und bei einem Rothbauer-Schuss (28.) bzw. Oraze vor Hütter (15.) waren zudem im Notfall zur Stelle.

Dem Rieder Sturmlauf nach dem Wechsel hatten die Salzburger aber nichts mehr entgegenzusetzen. Anicic scheiterte zunächst noch knapp (46.), doch zwei Minuten später stellte er doch auf 1:0 und löste damit die Verkrampfung im Spiel der Hochhauser-Elf. Angriff um Angriff rollte nun auf das Tor von Safar, fast zwangsläufig fingen die Gäste noch weitere Treffer ein. Die eingewechselten Brunmayr und Drechsel, der einen Elfmeter nach Foul von Ibertsberger an Brunmayr verwertete, sorgten für das hochverdiente 3:0.


SV Ried - SV Salzburg 3:0 (0:0) Rieder Stadion, 5.000, Winkelbauer.

Torfolge: 1:0 (49.) Anicic 2:0 (77.) Brunmayr 3:0 (80.) Drechsel (Foulelfmeter)

Ried: Oraze - Kitka - Hujdurovic, Steininger - Rothbauer, Lesiak, Glasner, Anicic, H. Zeller (67. Markus Hiden) - Lauwers (70. Brunmayr), Villa (63. Drechsel)

Salzburg: Safar - Laessig - Winklhofer, Pfeifenberger (85. Promberger) - Kitzbichler, Lipcsei, Pamminger, Hütter (69. Aufhauser), Ibertsberger - Sabitzer, A. Korsos (55. Ch. Jank)

Gelbe Karten: Lauwers bzw. Winklhofer, Lipcsei

Share if you care.