Venedig will Markusplatz um zehn Zentimeter anheben

30. Jänner 2001, 12:16

Überschwemmungen sollen durch 355 Millionen Schilling verhindert werden

Die Stadt Venedig will den Markusplatz um zehn Zentimeter anheben, um künftigen Überschwemmungen vorzubeugen.
Wie das von der Stadt beauftragte Konsortium Venezia Nuova am Montag mitteilte, soll das Projekt bis 2005 abgeschlossen sein und 355 Millionen Schilling (25,8 Mill. Euro) kosten.

Das Areal entlang des Canal Grande soll sogar um 20 Zentimeter angehoben werden. Im Zuge der Arbeiten soll den Angaben zufolge auch das unterirdische Drainagesystem des Platzes erneuert werden. Bei Hochwasser steigt der Wasserpegel des Kanals oft um einen Meter an. Die regelmäßigen Überschwemmungen ziehen auch den Eingangsbereich des Markusdoms in Mitleidenschaft.

(APA)

  • Artikelbild
    photo: internet
Share if you care.