Nordische WM: Wer darf springen?

29. Jänner 2001, 17:16

Im vorläufigen Kader finden sich neun Namen, nur fünf oder sechs sollen übrig bleiben.

Wien - Der Österreichische Skiverband hat für die Nordischen Weltmeisterschaften in Lahti (15. bis 25. Februar) zum Nennschluss am Montag vorläufig eine 24-köpfige Kaderliste bekannt gegeben. Besonders unklar ist die Situation bei den Springern, ÖSV-Rennsportdirektor Toni Innauer hat insgesamt neun Athleten genannt.

"Die ersten Vier sind relativ klar", sagte Innauer (Andreas Widhölzl, Stefan Horngacher, Wolfgang Loitzl und Martin Höllwarth). Ob nun fünf oder sechs Mann mit nach Finnland reisen, wo pro Kategorie sechs Sportler genannt werden dürfen, wird erst spät entschieden. "Wir werden relativ lange zuwarten. Ich möchte auch noch die österreichischen Meisterschaften von der Normalschanze in Villach einbeziehen. Bei der WM gibt es diesmal zwei Bewerbe von der kleinen Schanze, daher bekommt diese große Bedeutung", so Innauer. In Kärnten wird erst am Wochenende vor der WM gesprungen.

Auch Andreas Goldberger wird also noch seine Chancen haben: "Sapporo war nach der Trainingswoche sehr knapp und man muss berücksichtigen, dass er vielleicht müde war", meinte Innauer zum mageren Abschneiden Goldbergers in Japan. Auch die Junioren-WM wird beobachtet. Innauer: "Wenn ein Fettner oder Kaiser gute Leistungen bringen, könnten sie die Rolle eines Jolly Jokers spielen."

Die vorläufige Kaderliste:

  • Langlauf: Christian Hoffmann, Michail Botwinow, Achim Walcher, Gerhard Urain, Alexander Marent bzw. Renate Roider

  • Team-Sprint: Christoph Sumann, Marc Mayer, Reinhard Neuner

  • Nordische Kombination: Felix Gottwald, Christoph Eugen, David Kreiner, Christoph Bieler, Michael Gruber, Mario Stecher

  • Sprunglauf: Andreas Widhölzl, Stefan Horngacher, Wolfgang Loitzl, Martin Höllwarth, Martin Koch, Andreas Goldberger, Stefan Kaiser, Reinhard Schwarzenberger, Manuel Fettner. (APA)
    • Artikelbild
    Share if you care.