ING-Gruppe baut 1.100 Stellem im Investmentbanking ab

29. Jänner 2001, 10:52

FT: Außerhalb der USA - Weitere 1.400 könnten mit Verkauf von großen Teilen von ING-Barings-Sparte abgegeben werden

London - Die niederländische Finanzgruppe ING wird einem Zeitungsbericht zufolge voraussichtlich mindestens 1.100 Arbeitsplätze in ihrem Investmentbanking-Geschäft außerhalb der USA abbauen. Außerdem werde erwartet, dass mit einem möglichen Verkauf von großen Teilen des US-Geschäfts der Investmentbanking-Sparte ING Barings an den niederländischen Konkurrenten ABN Amro weitere 1.400 Mitarbeiter abgegeben werden, berichtete die "Financial Times" (FT) in ihrer (heutigen) Montagausgabe.

Nach Angaben aus Branchenkreisen aus der Vorwoche befindet sich ING in fortgeschrittenen Gesprächen mit ABN über einen weitgehenden Verkauf des US-Geschäfts von ING Barings für etwa 150 Mill. Dollar (163 Mill. Euro/2,243 Mrd. S). Laut "Wall Street Journal" (WSJ) von heute, Montag, wird die ABN Amro Holding NV die US-Sparte für Investment-Banking ING Barings von der ING Group NV, beide Amsterdam, für rund 300 Mill. Dollar (325 Mill. Euro/4,5 Mrd. S) übernehmen. (APA/Reuters)

  • Artikelbild
    foto:ing
Share if you care.