13 Menschen starben in der vergangenen Woche auf Österreichs Straßen

22. Jänner 2001, 11:04
Wien - 13 Menschen starben nach vorläufigen Zahlen in der vergangenen Woche nach Unfällen auf Österreichs Straßen. Allein am Wochenende waren neun Verkehrstote zu beklagen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verunglückten neun Personen tödlich (Wochenende: fünf). Dies geht aus der Statistik des Innenministeriums von Montag hervor.

Bei den insgesamt zehn Unglücken mit Todesfolge starben in der dritten Woche des Jahres elf Pkw-Insassen (davon acht Lenker, zwei Opfer nicht angegurtet) und zwei Fußgänger (beide durch Fremdverschulden). In mindestens vier Fällen wurde nicht angepaßte Geschwindigkeit als Ursache ermittelt, zweimal war Unachtsamkeit der Auslöser, einmal eine Vorrangverletzung. Ein Lenker beging Fahrerflucht, Alkoholisierung war bei einem Unfall Mitursache.

Verkehrstote nach Bundesländern

Burgenland -
Kärnten 1
Niederösterreich 2
Oberösterreich 5
Salzburg 2
Steiermark -
Tirol -
Vorarlberg 3
Wien -
Österreich 13

Vom 1. Jänner bis zum 21. Jänner dieses Jahres gab es damit auf dem österreichischen Straßennetz vorläufig 40 Verkehrstote zu beklagen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verunglückten nach endgültigen Zahlen 44 Menschen tödlich. (APA)

  • Artikelbild
    foto:cheb
Share if you care.