274 antike Gegenstände kehren nach elf Jahren nach Korinth zurück

19. Jänner 2001, 14:12

Die Einbruchsbeute aus einem Museum wurde nun in Miami sicher gestellt.

Athen - Der bisher größte Diebstahl antiker Gegenstände in der Geschichte Griechenlands soll bald zu einem glücklichen Ende kommen. 274 gestohlene Ojekte aus Keramik, Marmor und Eisen sollen Ende Jänner aus den USA nach Griechenland ins Archäologische Museum von Korinth zurück kommen. Unbekannte waren im April 1990 ins archäologische Museum von Korinth eingebrochen. Sie hatten damals insgesamt 288 antike Gegenstände entwendet.

Laut den Presseberichten ist der jetzige Erfolg das Ergebnis elfjähriger enger Zusammenarbeit der griechischen Polizei mit dem FBI. Den Einbruch und Diebstahl soll eine Gruppe aus fünf Amerikanern und Griechen verübt haben; eine beteiligte Frau sei bereits vor Gericht gestellt und zu einem Jahr Haft verurteilt worden. Nach den anderen vier werde noch gefahndet, hieß es in den unbestätigten Berichten. Der größte Teil der entwendeten Gegenstände (274 von 288) sei in Miami (Florida) lokalisiert und sicher gestellt worden. Die Diebe hätten nur 14 Gegenstände mit geringem archäologischem Wert verkaufen können, hieß es.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.