Pflanze gegen prämenstruelle Beschwerden

19. Jänner 2001, 13:28

Studie aus Deutschland

London - Ein pflanzliches Heilmittel, das bisher Verwendung fand, um weibliche Hormone ins Gleichgewicht zu bringen, kann prämenstruelle Symptome (PMS) erleichtern, erklärten deutsche ForscherInnen am Freitag. Neu ist die Erkenntnis nicht, wird jedoch nun durch die Studie gestützt, die im British Medical Journal veröffentlicht wurde.

Der Fruchtextrakt des Mönchspfeffers reguliert den monatlichen Zyklus einer Frau, indem der Progesteron-Level im Verhältnis zum Östrogen-Level erhöht wird. WissenschafterInnen am Institut für Gesundheitsvorsorge und Wissenschaft in Huttenberg (Deutschland) wiesen nun nach, dass der Mönchspfeffer Reizbarkeit, Kopfweh, Stimmungsschwankungen und andere mit PMS in Zusammenhang gebrachte Probleme vermindert. (dy)

  • Artikelbild
    foto: agnus castus
Share if you care.