Mit dem Bleistift ins Notebook schreiben

14. Jänner 2001, 18:57

Die Schreibbewegungen auf dem Papier werden von Sensoren in der Unterlage erkannt und für den Computer übersetzt.

New York - Die integrierte intelligente Schreibunterlage des TransNote-Notebook von IBM ermöglicht es, Notizen, die der Benutzer zu Papier bringt, gleichzeitig auf das Notebook zu übertragen. "Viele Menschen nutzen noch immer Papier und Bleistift. Zusätzlich benutzen sie Notebooks", begründet der IBM-Marketingdirektor für tragbare Geräte, Rick McGee, die Kombination von High- und Lowtech in einem Gerät.

Der Benutzer kann das TransNote über Keyboard, Touchscreen und eben das Schreibbrett bedienen. Die Schreibbewegungen auf dem Papier werden von Sensoren in der Unterlage erkannt und für den Computer mit einem Programm zur Erkennung von Handschriften übersetzt. Das Notebook ist dabei so gestaltet, dass der Benutzer sowohl Schreibbrett als auch das Notebook einzeln verwenden kann. Nach Aussagen von IBM ist das TransNote-Notebook das erste Produkt einer Serie von Computern, die schriftliche Informationen verarbeiten können.

Das Notebook wird von einem 600 MHz Pentium III-Prozessor angetrieben. Der Schirm ist ein 10,4 Zoll Touchscreen. Die weitere Ausstattung umfasst 64 MB RAM und eine 10 GB Festplatte. Zusätzlich kann das Gerät mit einer 802.11 Funk-LAN-Karte aufgerüstet werden. Das Gerät hat eine Höhe von drei Zentimeter und wiegt etwas mehr als drei Kilogramm. TransNote wird sowohl für Rechts- als auch Linkshänder angeboten. Das Gerät soll ab Februar in den USA verfügbar sein und rund 3.000 Dollar kosten.(pte)

  • Artikelbild
    foto: ibm
Share if you care.