Napster kooperiert mit Internet-CD-Händler CDNow

12. Jänner 2001, 13:04

Für Beobachter beginnt Napster nun "als Business-Modell zu leben"

Berlin - Die Musik-Tauschbörse Napster und der Medienkonzern Bertelsmann haben einen weiteren Schritt zum Ausbau ihrer Allianz unternommen. In der neuen Version der Napster-Software verweise jetzt ein Link zu Bertelsmanns Online-CD-Händler CDNow, sagte der Sprecher der Bertelsmann e-Commerce Group (BeCG), Alexander Adler, am Freitag.

Bei der Suche nach Musiktiteln im Napster-System gelangten die Nutzer durch einen Klick auf den CDNow-Knopf zu einer Internet-Seite, auf der sie die entsprechende CD per Post bestellen könnten. Dies solle ein zusätzlicher Anreiz für Plattenfirmen sein, ihre Kataloge Napster zur Verfügung zu stellen, sagte Adler.

Überleben von Napster sichern

Nach Einschätzung von Analysten könnte die Kooperation mit CDNow dazu beitragen, das Überleben von Napster zu sichern. "Berichte vom Tod Napsters waren sehr übertrieben", sagte ein Analyst der Marktforschungsfirma Jupiter Communications, Aram Sinnreich. "Damit beginnt Napster als Business-Modell zu existieren." Das Unternehmen könne nun zeigen, dass es CD-Verkäufe ankurbeln könne, und damit auch die anderen Labels an Bord bringen.

Bisher haben die Bertelsmann-Tochter BMG und das deutsche Independent-Label Edel Music ihre Musik-Kataloge der Tauschbörse zur Verfügung gestellt. Die anderen großen Plattenfirmen Universal, Sony Music, Warner Music Group und EMI Music halten sich noch zurück. (APA/Reuters)

  • Artikelbild
    foto: montage
Share if you care.