Ernst-Lubitsch-Preis für ein flottes Trio

12. Jänner 2001, 12:17

Elisabeth Scherer, Gudrun Okras und Christel Peters in "Jetzt oder nie - Zeit ist Geld"

Berlin - Til Schweigers Schauspielerinnen-Trio aus dem Film "Jetzt oder nie - Zeit ist Geld" erhält den Ernst-Lubitsch-Preis 2001. Elisabeth Scherer (86), Gudrun Okras (70) und Christel Peters (84) werden mit dem Preis für ihre komödiantische Leistung in dem von Schweiger produzierten Krimi ausgezeichnet. Der Film, der seit 22. Dezember auch in den österreichischen Kinos zu sehen ist, erzählt die Geschichte dreier Bankräuberinnen im GreisInnenalter.

Zum Geburtstag des Regisseurs

Der in Erinnerung an Ernst Lubitsch verliehene Preis werde traditionell am Geburtstag des deutsch-amerikanischen Regisseurs am 29. Jänner verliehen, teilte der Club der Berliner FilmjournalistInnen am Freitag mit. Lubitsch ("Ninotschka", "Blaubarts achte Frau") wurde 1892 in Berlin geboren, am 30. November 1947 starb er in Hollywood.

Er habe lange nach einem guten Filmstoff über alte Menschen gesucht, hatte Schweiger erklärt. Bei dem Buch von Lars Büchel, der auch Regie bei dem Film führte, sei er sich absolut sicher gewesen. Herausgekommen ist eine herzhafte Komödie, die auch leise Töne hat. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: internet
Share if you care.