Neue Leberzirrhose-Behandlung erfolgreich getestet

5. Jänner 2001, 13:48

Medikament wurde bereits genehmigt

Paris - Die bei einer Leberzirrhose auftretenden Blutungen können nach Erkenntnissen französischer Ärzte mit einem neuen Medikament besser als bisher eingedämmt werden. Das Medikament mit dem Namen Vapreotide sei zwar noch nicht im Handel, habe aber sowohl in der Europäischen Union als auch in den USA die Genehmigungen erhalten, sagte Paul Cales vom Universitäts-Krankenhaus in Angers der Fachzeitschrift "New England Journal of Medicine".

In Frankreich sterben laut Cales jährlich rund 10.000 Menschen an Leberzirrhose, davon 1.500 an den von dieser Erkrankung hervorgerufenenen Blutungen im Verdauungssystem. Bei der Test-Behandlungen mit Vapreotide seien die Blutungen eingedämmt und die Zahl der Todesfälle verringert worden, sagte Cales.

Die Leberzirrhose bezeichnet eine häufig tödliche Zerstörung der Leberzellen. Ursache ist in vielen Fällen Alkoholmissbrauch, daneben kommen aber auch Mangelernährung, Leberentzündung oder Stoffwechselstörungen in Betracht. (APA)

  • Artikelbild
    korb1.sote.hu
Share if you care.