Austria Lustenau besiegt Bregenz 3:0

30. Juni 2000, 17:07

Sieg der Etablierten - klare Entscheidung im Finish

Lustenau - Lustenau bleibt im Fußball bis auf weiteres die Nummer eins in Vorarlberg. Die Austria entschied am Mittwoch das erste Oberhaus- Duell aller Zeiten mit SW Bregenz 3:0 (1:0) für sich. Der damit auch nach vier Runden noch punktlose Aufsteiger hat gegen den Rivalen seit dem 2. März 1996 zum sechsten Mal verloren. Die Hausherren haben nun schon sieben Punkte auf dem Konto, eine Ausbeute, die ihnen in ihren vorangegangenen zwei max.Bundesliga-Jahren nicht geglückt war. Vor mit 14.000 Zuschauern erstmals ausverkauftem Haus erzielten Benneker vor der Pause sowie Tiefenbach und Schneidhofer im Finish die Tore.

Die bestenfalls mittelmäßige Partie war von beiden Seiten lange Zeit recht nervös geführt und zerfahren geführt worden. Hinterließen vor der Pause die Bregenzer einen zumindest ebenbürtigen Eindruck und hatten durch Tomic (6./26./27.) noch gute Chancen, so kontrollierten die Gastgeber in der zweiten Hälfte doch überwiegend das Geschehen und schafften im Finish noch einen klaren Erfolg. Benneker hatte die Austria in der 33. Minute nach einem Eckball von Butrej und einer Vorlage des ungedeckten Marcelino aus kurzer Distanz in Führung geköpfelt.

Echteld scheiterte dann in der 49. Minute alleine vor Ott mit einer Riesenmöglichkeit und wurde etwas später durch Tiefenbach ersetzt. Das zahlte sich im Finish aus, denn dem Ungarn gelang in der 87. Minute das 2:0. Nach Vorarbeit von Jovanovic und Schneidhofer schoß er den Ball ein. Er war auch am letzten Treffer beteiilgt, als er nach einem Corner zwar nur die Stange traf, der Ball aber dem ebenfalls eingewechselten Schneidhofer vor die Beine abprallte und dieser ließ sich die Chance nicht entgehen.


Austria Lustenau - SW Bregenz 3:0 (1:0). Reichshof-Stadion, 14.000 (ausverkauft), Winkelbauer.

Torfolge: 1:0 (33.) Benneker (Kopf) 2:0 (87.) Tiefenbach 3:0 (90.) Schneidhofer

Lustenau: Kraßnitzer - Katemann, Pastoor, Benneker - Grüner, Brezic, Stanisavljevic (66. Jovanovic), Butrej - Marcelino, Echteld (57. Tiefenbach), Regtop (73. Schneidhofer)

Bregenz: Ott - Hickersberger - Mutapcic, Geiger (55. R. Kornexl) - Hilberger, Jani, Gager, L. Unger (75. B. Friesenbichler) - Tomic, Prat (46. Eisbacher), Bleyer

Gelbe Karten: Butrej, Grüner bzw. Eisbacher, B. Friesenbichler

Share if you care.