Doktor Scheer umarmt die Welt

30. Juni 2000, 17:15

Der neue Lustenau-Trainer hatte seiner Mannschaft "den Sieg eingeimpft". Die Folge 3:2 gegen den GAK in Graz.

Graz - Austria Lustenau schlug den GAK in Graz mit 3:2 und wiederholte damit das Husarenstück vom Vorjahr, als die Vorarlberger in Salzburg (2:1) den ersten Auswärtssieg im Oberhaus gefeiert hatten. Damals nach 25 Spielen in fremden Stadien, diesmal nur in elf. Der GAK, der sich vor Saisonbeginn selbst zum Meisterschaftsanwärter erklärt hatte, verlor nach dem 0:2 gegen die Austria schon zum zweitenmal in drei Runden. Im Angriff sorglos mit den vor allem vor der Pause doch vielen Chancen, in der Abwehr nachlässig, so war für die Gastgeber, denen auch das Glück fehlte und mit Kraßnitzer ein heausragender Tormann gegenüberstand, nichts zu gewinnen.

Daß Pamic gleich doppelt so viele Tore wie vorher seit seiner Verpflichtung schoß, mag ihn selbst befriedigen, die peinliche Niederlage seiner Elf vermochte er aber auch nicht zu verhindern. Sein einziger Treffer vorher hatte immerhin zum 1:0-Sieg gegen den Lokalrivalen Sturm gereicht.

Als Lipa (3./Kofball an die Latte), Pamic (11.) und Kulovits (14.) ihre großen Möglichkeiten vergaben, ahnten Realisten schon Böses. Denn Regtop traf nach Doppelpass mit Marcelinio bereits bei der ersten Chance für die Gäste. Zwei Minuten später gelang zwar Pamic aus kurzer Distanz der Ausgleich, doch dann scheiterten abermals Sick (19.) und Radovic (32.), wobei sich auch Kraßnitzer auszeichnete. Wie man es besser macht, demonstierten die Vorarlberger in der 36. Minute, die GAK-Abwehr wurde ausgespielt, Brezic vollstreckte zum 2:1.

Nach Seitenwechsel dominierten die Gastgeber klar, blieben aber lange Zeit ohne effektive Chance. Die erste gab es in der 76. Minute durch den eingewechselten Adututu, der verschoß. Glücklicher waren die Lustenauer zwei Minuten später, als der starke Marcelino eine Flanke von Tiefenbach über Almer hinweg zum 3:1 einköpfelte. Pamic gelang dann nur noch eine Resultatsverbesserung mit einem plazierten Flachschuß aus 16 m in die rechte Ecke (87.).


GAK - Austria Lustenau 2:3 (1:2). Schwarzenegger-Stadion, 5.900, Hänsel.

Torfolge: 0:1 (16.) Regtop 1:1 (18.) Pamic 1:2 (36.) Brezic 1:3 (78.) Marcelino (Kopf) 2:3 (87.) Pamic

GAK: Almer - Pötscher (88. Ehmann), Lipa, Nilsen, Hartmann - Ramusch, Sick, Kulovits, Amerhauser - Pamic, Radovic (64. Adututu)

Lustenau: Kraßnitzer - Katemann, Pastoor, Benneker - Grüner, Stanisavljevic (46. Stanisavljevic), Brezic (66. Schneidhofer), Butrej - Tiefenbach, Marcelino - Regtop (76. Dürr)

Gelbe Karten: Pötscher, Pamic

Share if you care.