Who’s who im Himmel

30. Mai 2001, 17:00
posten

Ditte und Giovanni Bandini Wegweiser durch die göttlichen Genealogien

Wer von uns hat noch nicht die Erfahrung gemacht, dass sie auf einen Götternamen stieß und das Lexikon ihr darüber jegliche Information verweigerte oder die dürftigen Angaben sie weiterhin im Dunklen über die divine Genealogie ließen? Isis, Odin, Hera, Eos – die kennen wir ja noch aus der Schule. Aber wer kennt schon Enlil, den Hauptgott des sumerischen Pantheons? Oder Inanna, die sumerische Inkarnation der Astarte, die in späterer babylonisch-assyrischer Zeit schlicht Ischtar genannt wurde und ihre dunkle Schwester Ereschkigal in der Unterwelt besuchte? Oder Lakshmi, die Gefährtin Vishnus und indische Göttin des Glücks und der Schönheit, die an den Kühen einen so großen Gefallen fand, dass sie ihnen einen Wunsch freistellte (übrigens waren die so zufrieden waren mit ihrem Los, dass sie sich wünschten, dass auch in ihrem Dung das Glück wohne!)? Oder Djamar, einen der wichtigsten Götter des nordwestaustralischen Kimberley-Plateaus? Nachdem er die älteren Götter entthront hatte, die bis dahin geherrscht hatten, hob er deren Gesetze auf und stellte dafür seine eigenen auf. Er führte viele bis dahin nicht gebräuchliche Rituale ein, erfand die Steinaxt und etliche weitere nützliche Werkzeuge, errichtete Fischdämme und lehrte die Menschen, wie man Reusen baut. Noch bis vor kurzem zeigten ältere Kimberley-Aborigines ihren jungen Söhnen die kahlen Berge und die entrindeten Bäume ihrer Heimat und erklärten ihnen, daran könnten sie die ungeheure Kraft Djamars ermessen: Dies seien die Spuren, die sein gewaltiges Schwirrholz einst in der Landschaft hinterlassen habe.

Der vorliegende band stellt über 200 Göttinnen und Götter so vor, wie sie sich seit jeher selbst – durch heilige Schriften, Eingebungen und persönliche Mitteilungen – uns Menschen geoffenbart haben: als gütige und grausame, liebevolle und liebestolle, weise und größenwahnsinnige, verständnisvolle und absolut humorlose, eitle, eifersüchtige, hilfsbereite und großzügige Wesen.

Ditte Bandini studierte Völkerkunde, Religionsgeschichte und Indologie, Giovanni Bandini Indologie, Vergleichende Religionswissenschaft und Indische Kunstgeschichte. (Esther Hecht)

Ditte und Giovanni Bandini
Who’s who im Himmel
Die Götterwelt von A-Z
Deutscher Taschenbuch Verlag
293 S./ öS 142,-
ISBN 3-423-32539-9

Share if you care.