Enteignet Dichand!

Redaktion
6. Juli 2008, 23:06

FS Misik Folge 31: Wo im SPÖ-Statut ist eigentlich die Rolle der Parteiorganisation "Kronen-Zeitung" geregelt?

Wo im SPÖ-Statut ist eigentlich die Rolle der Parteiorganisation "Kronen-Zeitung" geregelt? Sitzt Dichand auch im Koalitionsausschuss? Klar, es gibt genug Gründe für Kritik am Lissabon-Vertrag und dass man EU-Verträge so formuliert, dass man dann auch Volksabstimmungen über sie gewinnen kann, wäre auch kein Fehler. Aber darum geht es nicht beim Faymann-Gusenbauer-Brief an den "Krone"-Chef. Er ist ein Kotau vor der Macht des autoritären und volksverdummenden Monarchen des Boulevards. Und wenn dieser eine Marktmacht hat, die die Demokratie gefährdet, dann gibt es in einer demokratischen Republik nur eine vernünftige Reaktion darauf: Beschränkung dieser Marktmacht. In zivilisierten Ländern geht das, nur in Bananenrepubliken nicht. Und was bei Mr. Microsoft möglich war, wird doch wohl beim Krone-Opa auch möglich sein, oder?

Links:

Der SPÖ-Brief im Wortlaut

Rainer Nikowitz im profil über die Entstehungsgeschichte des Briefes

Ein toller Hecht im Idiotenteich. Robert Misik in der taz

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 148
1 2 3 4
HA! Ich hab's zuerst gesagt!

Ich zitier' mich selbst (30.6. , Kommentar zu "Fanpost für Faymann in der "Krone"):

------------
Dichand enteignen!

"Die staatspolitische Verantwortung dafür kann Ihnen, Herr Dichand, niemand abnehmen." Wenn der Punkt erreicht ist, an dem Verlagseigentümer die Träger der staatspolitischen Verantwortung im Land sind, muss man über die Zerschlagung der Mediaprint nachdenken.
----------------

Ich hab' den Misik inspiriert. Ich glaub das muss ich mir auf ein T-Shirt drucken.

Wie wär es mit

"Argumentiert endlich!" ?

Der Dichand ist nicht ungefährlich, aber -- sagen wir -- ein endliches Problem. Der grassierende Populismus allerdings dürfte rechts und links recht ansteckend sein.

Was fordert Österreichs schlechtestfrisierter Intellektüller nächstens? Enteignen, niederstampfen, ausradieren usw. waren doch immer die Lieblingsvokabeln der ganz rechten und ganz linken Menschheitsbeglücker? Brauchen wir die schon wieder, damit wir wissen, wie gut sich's in einer halbwegs kultivierten Demokratie lebt?

rote Sozialisten in baldiger Koalition mit braunen Sozialisten. Ich finde das hat sich Österreich redlich verdient, national und sozialistisch wie in der guten alten Zeit.

Entmündigt Misik

gebt Molterer eine Blutspende, schenkt Gusenbauer seine eigene Sandkiste, kämpft für heisse Eislutscher, kauft Misik eine Perücke........

Sorry - aber ich dachte, wenn ein freier Journalist so was wie diesen Artikel im Standard schreiben darf, darf ich wohl versuchen, auch in ähnlicher Qualität zu schreiben, wie wohl ich (zum Glück) wohl nie an den Intellekt dieses Herrn Misik heran kommen werde.....

Entgegnung

Da ich wohl (leider) nie an den Intellekt dieses Herrn Misik herankommen werde, finde ich seine Videos super. Bitte mehr davon!

Wo war der Misik bitte?

Habe ein Faible fuer Ruinen, bitte posten!!!

Ruine Gars am Kamp, hat Misik schon gepostet.

die ruine steht links

nur zur info. die andere ruine IST links

Wer an Österreich zweifeln will....

...lese die folgenden Postings.

Wie soll hier je wieder eine Gesprächsbasis entstehen?

es ist typisch für leute wie misik die mächtige konkurrenz durch aufrufe im stile von kommunistischen oder faschistischen bananenrepubliken vernichten zu wollen.

er wirft dichand vor seine ideale für seine machtinteressen zu verkaufen. dabei sieht misik den splitter im auge von dichand, den balken in seinem eigenen auge sieht er aber nicht..!

er bezeichnet dichand als "eu-hasser" und vergisst dabei, dass ohne die damalige eu-propaganda, die zu einem grossen teil über die krone gelaufen ist ein 66%-votum sicher nicht möglich gewesen wäre.

misik kann wie so viele nicht unterscheiden zwischen prinzipiellen eu-gegnern und gegnern des vertrages von lissabon.

wirklich peinlich finde ich in erster linie die spö...!

mfg.

österreich ist das land mit den größten medienmonopolen

und der größten medialen wüste europas ..
meinungsfreiheit in meinungseinfalt funktioniert nun mal nicht .. die empörten herren von krone und kurier sollten vielleicht mal einen blick über den tellerrand (die österreichische grenze) hinweg schaffen, dann sehen die vielleicht, dass in demokratischen ländern ein wesentlich breiteres und vielfältigeres medienspektrum besteht ..

tschuldigung...

aber hier im Forum gibt's genausowenig Meinungsfreiheit...

was das angeht, scheint ein Schulterschluß quer durch die Zeitungswelt zu bestehen...

mich würde interessieren,

was dichand in der hand hat, dass faymann&co so klein beigeben?

den Größeren!

das steht dort ..

wo auch steht, die eigenen wählerInnen, usw. möglichst dumm zu halten und deren einzige politische informationsquelle auf das staatsfernsehen und kleinformatiges zu beschränken ..

ach ja, lange sind die zeiten her, als die spö noch engagiert daran war, den bildungs- und informationsstand der eigenen anhängerInnen aktiv zu fördern .. heute reichen schlagzeilen darüber, was die führer ähem parteibonzen für gut oder böse verheißen ..
nicht das es bei anderen parteien wesentlich besser wäre, aber bei der spö fällt es doch sehr penetrant auf ..

Berlusconi und Dichand wissen wie man die kleinen Leute besch..

tolle Idee

abgesehen davon, daß Demokratie etwas anderes ist als "passt mir nicht - wird enteignet"...würde eine derartige Aktion meiner Ansicht nach genau den gegenteiligen Effekt haben und die Position Dichands nur festigen.
Ich denke, das ist ein "Problem", das man "aussitzen" kann...

von Enteignen war ja nicht die Rede oder?

Es gibt sehr wohl im Bereich Kartellrecht die Möglichkeit zu erzwingen, daß zu marktwert verkauft wird.

Dadurch wechselt zwar der Eigentümer aber da das Unternehmen verkauft wird ist es natürlich keine Enteignung

wenn von Enteignen nicht die Rede ist

was verstehe ich dann falsch an "Enteignet Dichand!"?

Ich meine mir gehen Krone & Co ja auch gewaltig auf den Senkel...aber "selektive Demokratie" kann's auch nicht sein...

genau .. hitler wollten auch viele einfach nur "aussitzen"

die medienmonopole in österreich sind einfach nur kriminell und was unter dem namen "journalismus" hierzulande läuft, ebenfalls .. das hat alles nichts mit meinungsfreiheit, informationsfreiheit oder ähnlichem zu tun, hier werden nur ideologisch eindeutige indoktrinationsprogramme gefahren ..

eine derart undifferenzierte und monotone presse gibt es selten in europa .. und das ergebnis lässt sich sehen - ein blick auf die bevölkerung, wie mündig die ist und wieviel wissen und informationen die zu themen wirklich haben und haben wollen! hierzulande setzt sich doch kein mensch mit mehr als den dahingeworfenen sätzen auseinander, ohne die auf wahrheitsgehalt zu überprüfen oder gar kritische gedanken zu verschwenden ..

nach DER Titelzeile

braucht man nicht mehr weiterlesen.

Das ist Verharmlosung in höchstem Ausmaß...

"H. wollten auch viele einfach nur 'aussitzen'." Jemand, bei dem hier gleich solche paranoiden Assoziationen hochkommen, ist mit dem (ohnedies mageren) Wahlrecht vielleicht wirklich schon überfordert - und es ist wohl gut, dass er nicht über komplexe Verträge mit internationaler Tragweite abstimmen darf.

"in jedem land geht so etwas"

herr misik seien sich doch so gut und nennen Sie uns beispiele bei denen zeitungen enteignet wurden. aber bitte innerhalb der letzten 30 jahre.

Posting 1 bis 25 von 148
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.