Kroatien in Budapest nur remis

8. Juni 2008, 12:03
155 Postings

Österreichs Auftaktgeg­ner erreichte gegen Ungarn durch Tore von Niko Kovac ein 1:1 - Kroaten spielerisch nicht überzeugend

Budapest - Kroatien hat sich bei der Generalprobe für die EURO 2008 in Budapest am Samstagabend nicht in berauschender EM-Form gezeigt: Acht Tage vor dem Auftaktspiel gegen Österreich reichte es im Ferenc-Szusza-Stadion vor 9.000 Zuschauern gegen Ungarn nur zu einem mühevollen 1:1 (1:1). Red-Bull-Salzburg-Mittelfeldspieler Niko Kovac traf ins eigene (44.) und gegnerische (24.) Tor.

Niko Kovac köpfelte die Kroaten in der 24. Minute in Führung: Nach einem von links gut angetragenen Eckball von Darijo Srna war der Kapitän per Kopf zur Stelle, ähnlich wie beim 1:0-Goldtor gegen Moldawien vor einer Woche in Rijeka. Der ungarische Keeper Marton Fülöp machte dabei allerdings nicht die beste Figur.

Ungarn machten mehr fürs Spiel

Eine Minute vor dem Pausenpfiff fiel dann aber der verdiente Ausgleich für die Ungarn. Nach einem Eckball und Gestocher im Strafraum kam der Ball hoch vor Keeper Stipe Pletikosa, doch dieser verlor ein Luftduell mit einem Ungarn und der Ball prallte von Niko Kovac ins kroatische Tor. Die Kroaten reklamierten vergebens ein Foulspiel an ihrem Tormann.

Allgemein gesehen machten die Ungarn in der ersten Hälfte mehr für das Spiel. Kroatien hatte praktisch nur in den ersten fünf Minuten gute Aktionen. Luka Modric mit einem Schuss aus 18 Metern und der danach völlig unauffällige Kranjcar, der allein vor dem Tormann auftauchte, scheiterten aber knapp. Das technisch starke Mittelfeld der Kroaten setzte sich gegen eine aggressiv spielende ungarische Mannschaft kaum in Szene, die Sturmspitzen kamen nicht zur Entfaltung.

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Ungarn mehr vom Spiel. Doch entgegen dem Spielverlauf fiel fast das 2:1 für Kroatien: Niko Kovac war erneut nach einem Eckball von Srna zur Stelle, doch der Ball sprang von der Latte an die Stange und danach in die Hände des Tormanns. Die größte Chance für die Ungarn vergab Szabolcs Huszti. Er vergab in der 65. Minute nach einer schönen Kombination auf der linken Seite per Kopf aus acht Metern. (APA)

Meinungen zum Spiel:

Slaven Bilic (Kroatien-Teamchef): "Es war ein gutes Spiel gegen einen starken Gegner. Das Resultat ist gerecht. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Sehr zufrieden bin ich mit der Defensive, vor allem mit der Viererkette. Es ist nur schade, dass wir nicht gewonnen haben. Nicht zufrieden bin ich damit, dass wir nur selten gefährlich wurden. Aber ich habe Vertrauen in meine Burschen und glaube, dass sie gegen Österreich explodieren werden."

Niko Kovac (Kroatiens "Doppeltorschütze"): "Es war harte Arbeit, die nötige Frische hat noch gefehlt. Ich bin aber ein großer Optimist, Ungarn orte ich auf dem gleichen Niveau wie Österreich. Deutschland ist in unserer Gruppe die klare Nummer eins, wir kommen danach. Wir haben vor jedem Gegner Respekt, aber Polen und Österreich sind nur Außenseiter."

Pressestimmen

Wenig erfreut reagierten die kroatischen Medien auf die schwache Darbietung des Teams. "Wir haben weiterhin keinen Angriff", zürnte die in Zagreb erscheinende Sport-Zeitung "Sportske novosti" in ihrer Sonntags-Ausgabe. Damit nicht genug machte die Tageszeitung "24sata" eine "Verteidigung voller Löcher aus" und befand erschüttert: "Es fehlt uns an Kampfkraft." Auch die Zagreber Zeitung "Vercernji list" hat Zweifel. "Ungarn brachte Sorgen vor der EM", titelte das Blatt und nahm Bilic mit den Worten "Warnung an Slaven Bilic" in die Pflicht.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kroatiens Kapitän Niko Kovac erzielt den Ausgleich für Ungarn.

Share if you care.