Bilderkrieg am Leichenberg

    18. Mai 2008, 17:50
    6 Postings

    FS Misik Folge 24: Sind Journalisten makabre Nutznießer der "Bad News"? Sie jagen den Bildern hinterher, quälen die bereits Gequälten

    Katastrophen wie in Burma, Verbrechen wie in Amstetten, Kriege, Massaker, Genozide: Stets stellt sich die Frage: Wie umgehen mit dem Tragischen? Sind Journalisten makabre Nutznießer der "Bad News"? Sie jagen den Bildern hinterher, quälen die ohnehin bereits Gequälten. Aber es gibt auch eine regelrechte Konkurrenz der Tragödien: Eine Konkurrenz um Aufmerksamkeit. Etwa, wenn es um internationale Hilfe geht. Vor allem bei Kriegen und Konflikten gibt es einen regelrechten Bilderkrieg. Bilder "unschuldiger Opfer" werden da gelegentlich auch gestellt. Andererseits: Verbrechen, von denen es keine Bilder gibt, kommen nur schwer auf unseren Radar.

    Links:

    Allan Thompson über die Medien und die Tragödie von Ruanda

    Thomas Assheuer in der "Zeit" über die modernen Tragiker

    Schockvideo von Amnesty International

    Salzburger Ethik Initative: Der Umgang mit dem Tragischen

    Share if you care.