Pröll, Häupl & Co stützen ORF-Quote

29. April 2008, 18:16
12 Postings

Gemeinsam sind sie stärker als die "ZiB": Gut eine Million sieht die neun Ausgaben von "Bundesland heute pro Tag

Gemeinsam sind sie stärker als die „ZiB“: Gut eine Million sieht die neun Ausgaben von „Bundesland heute“ pro Tag. Freitag ist das ORF-Länderfernsehen 20 Jahre on air. Der Landeschef von Niederösterreich füllt ganze Sendungen.

***

Kein Landeshauptmann ist so oft und lang in seinem "Bundesland heute" zu sehen wie der omnipräsente Erwin Pröll. Die Auswertung von Mediawatch für den STANDARD(Grafik) bestätigt die gängige Meinung eindrucksvoll. Die Landtagswahl im März verzerrt das Bild ein wenig, je nach Perspektive zugunsten oder zuungunsten des St. Pöltener Landeschefs.

Erwin Pröll kam in "Niederösterreich heute" seit Jahresbeginn 2151 Sekunden zu Wort. Das sind fast 36 Minuten. Bei im Schnitt 17 Minuten pro "Bundesland heute" redete Pröll also mehr als zwei komplette Sendungen durch.

Häupl höchst präsent

Bürgermeister Michael Häupl war im Jänner höchst präsent in "Wien heute". Seine neun Minuten Jahreswechsel-Interview (gibt es dort mit allen Parteichefs) bringt ihm Rang zwei in der Mediawatch-Wertung seit Jahresbeginn.

Unter den neun "heute"-Sendungen ist Wien zugleich Nummer eins und Schlusslicht: Erstmals seit dem Start dieses Formats hat „Wien heute“ 2007 mit 180.000 Zuschauern absolut gesehen die meisten unter den neun Regionalsendungen. Sein Marktanteil im Bundesland ist mit (für eine Großstadt immer noch respektablen) 48 Prozent der niedrigste unter den neun. Übrigens gleich hinter Niederösterreich mit 49 Prozent in seinem Bundesland.

Die höchsten Marktanteile schaffen Kärnten und Salzburg (je 67), Vorarlberg (66), Burgenland und Tirol (je 63). Die Steiermark kommt auf 57 Prozent Marktanteil, Oberösterreich auf 59 Prozent.

Gemeinsam lassen die neun Regionalsendungen sogar die "ZiB" knapp hinter sich: 1,043 Millionen verfolgten „heute“ im Schnitt seit 28. April 2007 bis diesen Sonntag. Die „ZiB“ kam in dem Zeitraum auf eine Million Zuschauer. Sie hat in allen gängigen Altersgruppen geringere Marktanteile als „heute“. Bei Zuschauern ab 50 Jahren erreicht das Regionalformat gewaltige 70 Prozent, die „ZiB“ 60 Prozent Marktanteil.

Die TV-Reform im April 2007 hinterließ auch bei „heute“ Spuren: 1,04 Millionen Zuschauer hatte die Sendung im Schnitt zwischen 10. April 2007 und bis 9. April 2008. im Jahr davor waren es noch 1,18 Millionen. Der Marktanteil der Sendung sank von in diesem Zeitraum von 62 auf 58 Prozent. Schon 2005/06 war er leicht zurückgegangen, über die Jahre davor blieb er relativ stabil um 64 bis 65 Prozent. (Harald Fidler, DER STANDARD; Printausgabe, 29.4.2008)

"Bundesland Heute"-Marktanteile nach Bundesländern (Jänner bis März 08)

Burgenland: 63 Prozent Marktanteil, 62 Prozent KaSat-Marktanteil

Kärnten: 67 Prozent Marktanteil, 65 Prozent KaSat-Marktanteil

NÖ: 49 Prozent Marktanteil, 48 Prozent KaSat-Marktanteil

OÖ: 59 Prozent Marktanteil, 59 Prozent KaSat-Marktanteil

Salzburg: 67 Prozent Marktanteil, 65 Prozent KaSat-Marktanteil

Steiermark: 57 Prozent Marktanteil, 58 Prozent KaSat-Marktanteil

Tirol: 63 Prozent Marktanteil, 63 Prozent KaSat-Marktanteil

Vorarlberg: 66 Prozent Marktanteil, 66 Prozent KaSat-Marktanteil

Wien: 48 Prozent Marktanteil, 48 Prozent KaSat-Marktanteil

  • Mediawatch: O-Ton-Ranking der Landeshauptleute in den "Bundesland heute"-Sendungen

    Download
  • "Bundesland heute": Wie lange Landeschefs reden.
    grafik: der standard

    "Bundesland heute": Wie lange Landeschefs reden.

Share if you care.