Grün oder orange?

Redaktion
28. April 2008, 17:00
foto: hersteller
Bild 1 von 7»

"Grün oder orange?" ist für mehrere Generationen eine wichtige Geschmacksfrage: Der Wassereislutscher "Twinni" feiert heuer seinen 40. Geburtstag. Die Orange-Birne-Kombination gehört zu den beliebtesten österreichspezifischen Eislutschern: Allein vergangenes Jahr wurden hierzulande 18 Millionen Stück davon verschleckt - soviel wie noch nie.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 111
1 2 3
neue erkenntnis übers brickerl:

auf dem abgebildeten plakat gibts ein "brick" und "brickerl" muß dann also die österreichische verkleinerung von "brick" sein. hab mich schon oft gefragt, wo der name "brickerl" herkommt, aber DARAUF wär ich nie gekommen!!! ;-)

Preiststeigerung

Ganz interessant den Preis des Twinni über die Jahre zu verfolgen, zB:

1974 S 2,50
1982 S 5,00
8 Jahre 100%

2000 S 8,00
2008 € 0,65 (S 9,00)
8 Jahre 12% trotz Euro-Einführung

Scheinbar leben wir doch nicht in der Periode der höchsten Preissteigerungen :-)

Twinni-Anteil im Warenkorb?

am liesten grün oder a brickerl!

ganz einfach: grün wählen, orange essen- is ja ned soo schwer

Häupl-Salat ist eh grün!

Twinni: bestes Eis der Welt.

DAS ist wirklich ein Eis, dass keine Retrowelle gebraucht hat, keinen Wiki, Slime, Paiper Hype. Das Eis hat mich meine ganze Kindheit begleitet und ich freu mich jetzt noch immer drüber, zuerst die Schokolade runter zu knabbern, dann das Grüne fast aufzuessen und dann auseinander zu brechen, dann schnell das Grüne fertigessen und sich dann dem besten aller, dem Orangen zu widmen. Mhhhhhh - ich glaub ich brauch heut eins.

Nichts für Farbenblinde

Ganz klar:

grün!

am besten war es allerdings wenn man sich vorher eine Farbe ausgesucht hat und dann mein auseinanderbrechen ein bisal was vom orangenen noch dran war. Ha.

twinni hatte immer das

beste preis-leistungsverhältnis

Ich hatte ja...

...soooo ein Glück, dass meiner allerallerbesten Kindergarten- und Volksschulfreundin das orangene besser geschmeckt hat :-))

War es nicht so, dass Twini

erst nachdem es in Deutschland schon länger ma Markt war nach Österreich kam??

Auf dem Bild 2 fehlt der Doppellutscher, die konservative Ausgabe des Twinnis ohne Schoko mit Zitrone und Himbeer (oder wars Erdbeer?). Und der rote Teil vom Doppellutscher, den gabs einzel auch, um einen Schilling.

UND ICH WILL MEINEN RUM KOKOS NOGGER ZURÜCK!!!!!

Und TOD DEM MAGNUM, diesem 120g Eis mit 460g Zucker, dieser Stillosigkeit am Stiel.

PS: Schöller Kinderhut mit Kaugummi unten drin - bei dem würde ich auch wieder schwach werden.

sie wissen echt, wovon sie sprechen.

wo kann man das unterschreiben?

:-)

beim magnum bin ich voll bei ihnen. dass etwas süßer als bloßer zucker schmecken kann nur dazu noch fett, ist erstaunlich.

so ist es!

magnum > was für ein (sch)eis

und ich will das NOGGER mit dem Schokokern wieder. Bitte!

Jaaaaa

...her mit dem alten NOGGER!!!!

MfG TZ

Ganz einfach

Einzelkind: zuerst orange
Mit Geschwistern: zuerst grün

Mit Geschwistern gabs zum Glück immer jemanden der mir den grauslichen grünen Teil abgenommen hat und seinen orangen abgetreten hat.
Oder wenn ich es gemeinsam mit Bruder oder Schwester bekommen hab, war auch klar, dass ich das orangene krieg und er/sie das grüne.

Aber das ist echt ein Eis, das ich nur genommen hab, wenn ich gewusst habe, mir nimmt jemand diesen Birne-Teil ab. ( *schüttelt sich* Bäh birne )

Ha ha, geht / ging mir ganz genau so! ;-)

grün

aber so besonders gern gemocht hab ich das twinni nie. da is mir das jolly schon lieber :) oder nogger (noch besser)

A B S T I M M U N G

rot = orange
grün = grün

Bäh, bist sicher auch noch austrianer.

Posting 1 bis 25 von 111
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.