IGN: GTA IV sieht auf PS3 besser aus

27. April 2008, 12:47
48 Postings

Spieleseite verglich im Test beide Versionen und bestätigt Aussagen des GTA-Erfinders Sam Houser - Vorsprung aber nur knapp

Die Frage nach der besseren Technik der Konsolen verfolgt den "Next-Generation"-Kampf seit Anbeginn. Bislang hieß es vieler Orts, die PlayStation 3 brächte theoretisch mehr Leistung, die Xbox 360 sei aber einfacher zu programmieren.

Tatsächlich sahen die meisten Spiele von Drittherstellern, die auf beiden Systemen erschienen, bislang oft eine Spur besser auf der Xbox 360 aus bzw. bereiteten Titel wie Assassins Creed anfangs noch kleinere Probleme auf der PS3.

Come first...

Der Grund dafür lag darin, dass Dritthersteller-Spiele zunächst für die Xbox 360 entwickelt und dann auf die ein Jahr jüngere PS3 portiert wurden. Die höhere Qualität der Exklusivtitel unterstreicht diese Annahme.

Nachdem die Entwickler zunächst über die Schwierigkeiten mit der PS3-Programmierung klagten, scheinen die Hürden nun aus dem Weg geräumt zu sein. Der GTA-Erfinder Sam Houser sagte kürzlich im Interview mit 1UP, man sei bei der PS3 nach Anfangsschwierigkeiten durchgebrochen und man wisse nun das Potenzial der Konsole zu handhaben. Als Resultat sähe die PS3-Version einen Tick besser aus.

Test

Die Spieleseite IGN bestätigte diese Aussage nun in ihrem Review zu GTA IV:

"...Jene, die wissen wollen, welche Version besser aussieht - die PS3 gewinnt mit knappem Vorsprung. Die Texturen und die Bildwiederholungsrate sind vergleichbar, aber die PS3 hätte bei weitem weniger Pop-ins (Plötzlich auftauchende Objekte). Die Xbox 360 hat reichhaltigere Farben, aber die PS3 hat die bessere Kantenglättung und sieht etwas klarer aus. Da GTA IV Daten auf die Festplatte der PS3 vorladen kann, sind die Ladezeiten im Spiel kürzer. Macht euch keine Sorgen Xbox-Besitzer, die Ladezeiten dauern selten länger als 30 Sekunden und kommen nicht oft vor..." (zw)

  • Artikelbild
Share if you care.