Vom Eiger nach Lanzarote

28. April 2008, 11:52
posten

Bei habres+parnter präsentiert Michael Goldgruber "Aussichten" in Form von Ölbildern, Fotografien und einem Video

Auf der Suche nach architektonisch reizvollen Aussichtsplattformen ist Michael Goldgruber auf Lanzarote und in der Schweiz fündig geworden. Bei habres+parnter präsentiert er die Aussichten in Form von Ölbildern, Fotografien und einem Video.

Bei Michael Goldgruber schaut man den Menschen beim Zuschauen zu: Unter dem Titel "Mirador" sind zwei großformatige Ölbilder zu sehen, die die gleichnamige Aussichtsplattform im äußersten Norden von Lanzarote zeigen. Vor Ort gibt die Plattform die Sicht auf die Meerenge "Rio" und das Chinijo-Archipel mit den Inseln La Graciosa, Alegranza, Montana Clara und dem Felsen Roque del Este frei. Der Künstler verwehrt dem Betrachter jedoch diesen Ausblick und stellt auf seinen in Schwarz-Weiß gehaltenen Ölbildern vielmehr die Plattform selber ins Zentrum, die im modernistischen Stil gebaut worden ist. Dass die Idee der Bewältigung von Natur immer wieder mit moderner Architektur übersetzt worden ist, zeigt ein Triptychon: Die Aussichtsplattformen in der Eiger Nordwand, die die Schweizer Ingenieurskunst von innen heraus erschlossen hat.

Ein Video zeigt die Fahrt mit der Jungfraubahn, entlang derer der Künstler Aspekte des Ausschauhaltens, Dispositive des Panoramatischen und den Topos des Erhabenen diskutiert haben will. (cb, DER STANDARD/Printausgabe, 24.04.2008)

  • Michael Goldgruber Fotos "Eiger" (2008) zeigt die Bewältigung von Natur mittels Architektur.
    foto: habres + partner

    Michael Goldgruber Fotos "Eiger" (2008) zeigt die Bewältigung von Natur mittels Architektur.

Share if you care.