100-Dollar-Laptop: Ehemaliger Software-Chef geht

24. April 2008, 11:34
2 Postings

Walter Bender zieht sich vom One Laptop per Child-Projekt zurück - War treibende Kraft hinter Bildungsfokus

Erste vor wenigen Wochen hatte der Sicherheitschef von One Laptop per Child (OLPC) das Projekt im Streit verlassen, nun muss die Organisation den nächsten schweren Verlust hinnehmen. Walter Bender, bis vor kurzem noch Präsident für Software und Content hat nun seinen formalen Rückzug bekannt gegeben.

Anstrengungen

Bender galt als treibende Kraft hinter den Bildungsbemühungen rund um den "100-Dollar-Laptop". Er war aber auch zuletzt einer derjenigen, die ihre Unzufriedenheit mit den Umstrukturierungen der letzten Monate zum Ausdruck brachte, die seiner Meinung nach eine Abkehr von der ursprünglichen Mission des Projekts mit sich gebracht hätten.

Aktivitäten

In einem Mail versichert Bender nun aber auch, dass er im Umfeld des OLPC aktiv bleiben will. Dabei gehe es ihm vor allem darum, eine Open-Source-Community zu schaffen, die bessere Lern-Tools für Kinder entwickeln könne. Trotzdem hat OLPC damit nach Mary Lou Jepsen und Ivan Krstić eine weitere treibende Kraft verloren. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Walter Bender, ehemaliger Präsident für Software und Content bei One Laptop per Child

Share if you care.