Russland will WLAN-Nutzer überwachen

30. April 2008, 12:53
6 Postings

Russischer Regulator fordert Berichten zufolge die Registrierung aller WLAN-Geräte und Heimnetzwerke

Die kürzlich formierte Regulierungsbehörde Rossvyazokhrankultura (Russian Mass Media, Communications and Cultural Protection Service) soll eine zwingende Registrierung für alle WLAN-Geräte und Hotspots fordern, wie Computerworld unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Fontanka berichtet.

Komplizierte Registrierung

Demnach sollen User ihre Notebooks und anderen Geräte, mit denen man sich kabellos ins Internet verbinden kann, aber auch ihre Heimnetzwerke registrieren lassen. Die Registrierung erlaube nur die Nutzung durch den Besitzer. Dem Bericht zufolge würde der Vorgang für ein Endgerät 10 Tage dauern. Einen Hotspot oder ein Heimnetzwerk anzumelden sei jedoch wesentlich komplizierter. Betreiber würden die Bewilligung von zwei staatlichen Behörden benötigen.

Verwirrung um neue Forderungen Die Forderungen kämen relativ überraschend, da die Regierung erst 2004 und 2007 beschlossen hatte, keine derartigen Restriktionen für WLAN-Geräte umsetzen zu wollen. Rossvyazokhrankultura sei erst im vergangenen Jahr aus zwei verschiedenen Behörden geformt worden, die zuvor für die Kontrolle von Medien und Telekommunikation zuständig waren.

Chaotischer Zusammenschluss

Der Zusammenschluss sei einer internen Quelle zufolge sehr chaotisch über die Bühne gegangen. Der Chef der Behörde sei Maschinenbau Ingenieur. Das Aufgabengebiet der Behörde erstrecke sich jedoch unter anderem auch über den Schutz von Kulturgütern, die Vergabe von Radiofrequenzen und Medienkontrolle. Laut dem anonym bleiben wollenden Experten sei es unwahrscheinlich, dass der Leiter der Behörde all diese Aufgaben bewältigen könne. (red)

  • Artikelbild
    foto: sxc
Share if you care.