Erst schauen, dann schreiben

28. April 2008, 11:37
posten

Gar nicht genug gewürdigt werden kann videodrom - Die in Sachen Film so firme wie findige Verena Teissl hat das Format entwickelt und kuratiert

Gar nicht genug gewürdigt werden kann videodrom. Die in Sachen Film so firme wie findige Verena Teissl hat das Format entwickelt und kuratiert die Veranstaltungsreihe.

Hier wird nicht nur projiziert. Teissl sucht zu jedem Film eine/n Schreibende/n, vornehmlich aus Tirol: Ein Text wird eigens für diesen Anlass – unmittelbar oder lose an die Visuals anknüpfend – produziert und präsentiert. So ist bisher schon Literatur von Martin Pichler oder Barbara Hundegger, Sabine Gruber und Sepp Mall entstanden.

Am Montag gibt es eine Premiere: "film goes lyrical": Nicht je ein Stück Text und Film treffen aufeinander, sondern Sprachkunst von Händl Klaus trifft auf eine Reihe unterschiedlicher österreichischer Kurzfilme. Der avancierte Wirklichkeitsverdichter Händl, der selbst auch als Schauspieler und Regisseur einen Bezug zum Film hat, liest zwischen und zu den experimentellen Arbeiten von Lotte Schreiber ("Quadro"), Elke Groen ("NightStill"), Michaela Grill ("cityscapes") sowie zu Ben Pointekers radikaler Schule des Sehens mit dem typografisch herausfordernden Titel ". ..... .:.:...:::ccccoCCoooo::". Noch eine Drehung mehr bietet Händl Klaus zu Sigi A. Fruhauf und Attwenger: ein Text auf einen Clip zu einem Lied ("sun"), in dem wiederum das "Schaun" Sache ist. Schön! (pen, DER STANDARD/Printausgabe, 19/20.04.2008)

>> 21. 4.: ORF Tirol Kulturhaus, Innsbruck. 19.30

Link
www.videodrom.at
  • Händl Klaus’ Text passt zum Video von Siegfried A. Fruhauf.
    foto: videodrom

    Händl Klaus’ Text passt zum Video von Siegfried A. Fruhauf.

Share if you care.