Ultima

18. April 2008, 09:21
5 Postings

Es ist vollbracht - Dünkelfrei darf konstatiert werden, dass die Mission, mit gezählt 100 Kolumnen die Welt zum Besseren zu wenden, gelungen ist

Das Gute zuerst: Es ist vollbracht. Dünkelfrei darf konstatiert werden, dass die Mission, mit gezählt 100 Kolumnen die Welt zum Besseren zu wenden, gelungen ist. Es war freilich ein ambitioniertes Unterfangen, aber wo stünde die Menschheit heute ohne die wirklich großen Visionen. Ohne das selbstlose Barabern von etwa Jeanne d'Arc, Ignaz Semmelweis, Tommy Hilfiger, Frank Farian, Josef Hickersberger oder den Fratelli Branca mit ihrem Fernet; ganz zu schweigen vom Komitee "Eltern gegen Hundekot".

Ja, es ist gut geworden in Öster- reich. Zugegebenermaßen, nicht allein der hier stattgehabten wöchentlichen Lebenshilfe wegen. Auch die Britzlmedien haben ihre Verantwortung, also den Bildungsauftrag endlich übernommen.

Das mit dem Behaviorismus etwa klappt doch jetzt hervorragend. Wo man früher mühsam von Mutti/Omi/Vati, vom ersten Lamour (oder zumindest bei Lee Strasberg und seinem Method-Acting) lernen musste, wie man sich sozialkompatibel verhält, also unauffällig, "sympathisch" oder auch einfach nur normal strunzdumm, hat man in Österreich heute circa 157 Minuten täglichen TV-Konsum. Da lehren einen hübsche, magere Menschen nicht nur ästhetischen Aberwitz und falsches Deutsch, sondern auch, wie man das Leben generell meistert bzw. situativ adäquat reagiert. Beziehung futsch? Fäuste zuerst vors Gesicht und dann gegen die Wand schlagen. Kommunizieren mit Kleinmenschen? "Na, Kumpel!" sagen und dem in globaler Sportschlurfkleidung hängenden Kindlein dann gegen die erhobene Handfläche klatschen (Gimmifaif). Bluttote Menschen in der eigenen Wohnung vorfinden? Pervasives Dauerkreischen, bis einer kommt, um die obligate Ohrfeige zu verabreichen. Dies und weitere wichtige Verhaltensmuster mehr gibt es heute alles schon aus dem Flatscreen!

Gutes letztlich auch zuletzt: Für alle Fernsehverweigerer deliriert Michael Jeannée auch weiterhin wacker in der - ähm - auf Zeitungspapier. (Una Wiener/Der Standard/rondo/18/04/2008)

  • "Eltern gegen Hundekot"
    foto: matthias cremer

    "Eltern gegen Hundekot"

Share if you care.