Unterseekabel: Satellitenfotos klären Rätsel über Beschädigung

15. April 2008, 14:40
92 Postings

Zwei Schiffe sollen mit Anker die Verbindung gekappt haben - Indisches Telekommunikations- unternehmen hatte Aufnahmen studiert

Als zu Beginn 2008 gleich mehrere Unterseekabel, die Europa mit dem mittleren Osten verbunden haben, beschädigt wurden, dauerte es nicht lang bis Spekulationen über gezielte Sabotage die Runde machten. Es könne doch nicht sein, dass in so kurzer Abfolge gleich mehrere Kabel - noch dazu in eine weltpolitisch so umstrittene Region - zufällig beschädigt werden, so die Vermutung.

Aufnahmen

Und doch: Mittels Satellitenfotos will der Eigentümer der Kabel, die indische Flag Telecom, nun den recht profanen Grund für den Netzausfall gefunden haben. Nach eingehendem Studium der Bilder sei klar, dass zwei Schiffe beim Ankern die Beschädigungen verursacht haben, eines im Mittelmeer, eines im persischen Golf.

Schiff

Beide Schiffe waren bereits Ende Februar, wegen dem Verdacht an der Kabelbeschädigung Schuld zu tragen, in Dubai festgesetzt worden. Eines der Schiffe, das im Eigentum einer koreanischen Reederei steht, ist nun nach Zahlung von 60.000 US-Dollar Schadenersatz wieder freigelassen worden.

Gericht

Ein zweites, aus dem Irak stammendes Boot, ist hingegen weiterhin beschlagnahmt. Die zwei Crew-Mitglieder sollen in den nächsten Tagen der Staatsanwaltschaft vorgeführt werden.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

Share if you care.