TV-Tipp

Dienstag: "Rückkehr der Sintflut"

11. April 2008, 16:28
10 Postings

20.15 bis 21.00 | ZDF

Das persönliche Gesicht des Klimawandels: Drei Familien in drei verschiedenen Ländern sind die ProtagonistInnen in den Spielszenen der zweiteiligen Dokumentation "Rückkehr der Sintflut" von Thomas Hies und Jens Monath. Darin werden drei mögliche Szenarien für das Jahr 2032 entworfen; Bangladesch, New York und Köln bilden die Schauplätze.

Wie wird sich das Leben unserer Kinder und Enkel in den kommenden Jahrzehnten verändern - das ist die Frage, die anhand der fiktiven Schicksale von Christopher, Fatima und Louisa beantwortet werden soll. Christopher wird in Köln leben und sich mit einer Überflutung konfrontiert sehen, die die längst schon gewohnten Fluten vorangegangener Jahre in den Schatten stellt: Seuchen brechen aus, die Trinkwasserversorgung bricht zusammen. - In Bangladesch ist dies schon heute keine Science Fiction mehr, doch wird sich die Lage noch deutlich verschlimmern: Fatima flieht aus ihrem untergegangenen Dorf - Teil einer Völkerwanderung, die sich aus einem Land, das nahezu von der Landkarte verschwindet, Richtung Europa und Amerika in Bewegung setzt. Und die kleine New Yorkerin Louisa schließlich durchlebt einen der zahlreichen Stürme, die sich vom wärmer gewordenen Atlantik gespeist über New York austoben. Danach breitet sich ein tropisches Fieber im Big Apple aus - übertragen von Insekten, die bislang nicht dort heimisch waren.

Auf der gegenwärtigen Zeitebene sucht die Doku zwei Gegenden auf, in denen Klimaforscher derzeit für die Erderwärmung charakteristische Veränderungen feststellen: Teil 1 ("Wenn das ewige Eis schmilzt"; 15.4.) begleitet Konrad Steffen auf einer seiner Forschungsreisen nach Grönland, wo der aus der Schweiz stammende Klimaforscher seit über 30 Jahren die Dicke des polaren Eisschildes vermisst. Teil 2 ("Wie unsere Kinder leben"; 22.4.) besucht den Klimatologen Lonnie Thompson in den Hoch-Anden Perus. Auf seiner jüngsten Expedition im vergangenen Jahr hat sich erneut bestätigt, was der US-Amerikaner seit Jahrzehnten beobachtet: Auch die tropischen Gletscher schmelzen in einem fast atemberaubenden Ausmaß. (red)

Zweiter Teil: "Wie unsere Kinder leben", 22. 4., 20.15 bis 21.00 | ZDF
  • New York im Jahr 2032: Eine Flutwelle erreicht die Metropole (Computeranimation).
    foto: zdf/fritz hombach; medicine

    New York im Jahr 2032: Eine Flutwelle erreicht die Metropole (Computeranimation).

Share if you care.