Klimapolitik: Grüne lassen Eisberg schmelzen

17. April 2008, 10:36
31 Postings

Vor dem Bundeskanzleramt protestierte man so für den Klimaschutz - Glawischnig: "Österreich rinnt die Zeit davon"

Wien - Ausgerüstet mit einem schmelzenden Eisberg forderten Grün-Abgeordnete am Freitagvormittag vor dem Bundeskanzleramt mehr Engagement der Bundesregierung für den Klimaschutz. "Österreich rinnt die Zeit davon. Seit dem Klimagipfel der Bundesregierung vor einem Jahr ist nichts geschehen", kritisierte Eva Glawischnig, stv. Bundessprecherin der Partei.

Appell vor Klimagipfel

Umweltminister Josef Pröll habe beim Klimaschutz "längst abgedankt", auch Bundeskanzler Alfred Gusenbauer habe "bis heute von den beim vergangenen Klimagipfel angekündigten Maßnahmen nichts umgesetzt", so Glawischnig. "Der zweite Klimagipfel der Bundesregierung kommenden Donnerstag droht zum zweiten Gipfel der Ergebnislosigkeit zu werden", warnte die Politikerin.

Angesichts des alle Lebensbereiche gefährdenden Klimawandels müsse aber jetzt umgehend und entschieden gehandelt werden, so Glawischnig. Die Abgeordneten forderten daher erneut eine Energiewende weg von Öl- und Gasimporte und hin zu einer heimischen Ökoindustrie.(APA)

  • Ein schmelzender Eisberg gegen den Klimawandel.

    Ein schmelzender Eisberg gegen den Klimawandel.

Share if you care.