Yahoo!-Spitze berät über Microsoft-Ultimatum

12. April 2008, 13:31
3 Postings

Zwei Wochen vor Ablauf des Übernahme- Ultimatums steigt für die Spitze des Konzerns der Entscheidungsdruck

Zwei Wochen vor Ablauf eines Übernahme-Ultimatums von Microsoft steigt für die Spitze des Internet-Konzerns Yahoo! der Entscheidungsdruck. Der Yahoo!-Verwaltungsrat wollte bei einem Treffen an diesem Freitag laut US-Medien über mögliche Allianzen mit den Web-Rivalen Google und AOL zur Rettung vor einer Übernahme beraten. Viele Insider erwarteten in dem milliardenschweren Tauziehen am Ende jedoch immer noch einen Sieg des Softwareriesen Microsoft, berichtete das "Wall Street Journal".

Poker

In dem Übernahme-Poker mischen mittlerweile mehrere große Internet-Konzerne und Mediengiganten mit. Microsoft spricht Berichten zufolge mit dem Medienkonzern News Corp. des Milliardärs Rupert Murdoch über eine gemeinsames Offerte. Yahoo! testet eine Kooperation mit Google und soll mit dem Online-Portal AOL aus dem US-Konzern Time Warner über eine Fusion verhandeln. Bereits in den vergangenen Jahren gab es zwischen praktisch allen Beteiligten mehrfach ähnliche Pläne, die stets wieder verworfen worden.

RAscher Abschluss

Mehrere Mitspieler bei einer Übernahme oder Fusion würden einen raschen Abschluss allerdings noch komplizierter als ohnehin machen, hieß es. Beobachter schätzen daher die Chancen eines Kaufs von Yahoo! durch Microsoft allein am höchsten ein - allerdings womöglich zu einem nachgebesserten Preis.

Vor gut zwei Monaten hatte Microsoft knapp 45 Mrd. Dollar (28,3 Mrd. Euro) für Yahoo! geboten, um die Dominanz von Google bei Internet-Suche und Online-Werbung zu brechen. Yahoo! ist dies bisher zu wenig. Das Tauziehen hat für alle Wettbewerber große Bedeutung, weil es um rasch steigende Milliardeneinnahmen durch Werbung im Internet geht. Große Online-Portale wie die meistbesuchte US-Website Yahoo! sind dabei wichtige Eingangstore ins Internet.(APA)

  • Yahoo-Chef Jerry Yang

    Yahoo-Chef Jerry Yang

Share if you care.