StudiVZ hilft beim Flirten

21. April 2008, 11:06
10 Postings

Soziale Netzwerke werden von den meisten Usern genutzt, um die Profile anderer auszukundschaften

Eigentlich ist die Plattform StudiVZ dazu gedacht, um mit anderen Studenten und Freunden in Kontakt zu bleiben. Immer öfter wird das Social Network aber auch dazu genutzt, um mehr über neue Bekanntschaften herauszufinden. Das haben Kommunikationswissenschaftler der Universität Münster herausgefunden, wie der Spiegel Online berichtet.

Profil ausspähen

Mittlerweile würden 80 Prozent der User die Plattform nutzen, um die Profile anderer anzukundschaften und mehr über deren Hobbys und Vorlieben zu erfahren. Vorzugsweise geheim, denn der oder die Angebetete soll natürlich nicht gleich herausfinden, dass bereits der gesamte Freundeskreis des Partyflirts sein bzw. ihr Profil in Augenschein genommen hat. Demnach haben auch rund zwei Drittel aller StudiVZ-User ihr Profil so eingestellt, dass sie beim Ansehen anderer Profile unsichtbar sind. Laut dem Bericht würden ganze 34 Prozent in einem persönlichen Gespräch diese Taktik verheimlichen.

Eng mit Realität verknüpft

Die Studie wurde unter insgesamt 1519 Personen mittels Online-Fragebogen durchgeführt. Laut Kommunikationswissenschaftler Christoph Neuberger seien Portale wie StudiVZ oder Xing sehr eng mit der Realität verknüpft: "Man kann nicht mehr in eine ganz neue Rolle schlüpfen." Das große Interesse an derartigen Profilen sei daher nicht weiter verwunderlich.

Persönliche Treffen bevorzugt

Hat man früher Informationen einer neuen Bekanntschaft eher ergoogelt, seien diese nun wesentlich praktischer über die Profilseiten der Social Communitys abrufbar. Bei engen Freundschaften spiele StudiVZ aber eine geringere Rolle als das persönliche Treffen. Auch um neue Leute kennenzulernen eigne sich das Netzwerk weniger. Den Studienautoren zufolge behaupten 64 Prozent der User, alleine durch StudiVZ noch keine neuen Leute kennen gelernt zu haben.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.