Lernunwilliger Männerrock

16. April 2008, 11:04
9 Postings

Gnadenlose Riffs, dazu gnadenlose Pose: Tex Perkins und seine Beasts Of Bourbon auf Tour in Österreich

War das ein Wiedersehen! Nach Jahren der Nichtexistenz erschien im Vorjahr das grandiose Comeback-Album "Little Animals" der australischen Beasts Of Bourbon. Dreckiger, fieser, staubtrocken geholzter, dazu lernunwilliger und renitenter Männerrock in Reinkultur. Auf der im Sommer nachfolgenden Tour wurde diese Saubartelei vor ausverkauften Häusern aufgeführt. Und zwar mit einer lange nicht mehr erlebten Hingabe und Intensität.

Dabei scheut die Band um Sänger und Sextiger Tex Perkins nicht davor zurück, sich selbst auch augenzwinkernd zu betrachten. Allzu ironische Avancen werden jedoch von den gnadenlosesten Riffs niedergestreckt, seit Muddy Waters oder Howlin' Wolf elektrisch wurden. Aktuell aus Spanien kommend und von der nämlichen Wärme erfüllt, führt diese prächtige gottlose Band heute in Salzburg eine ihrer Messen auf. Weitere Termine in Österreich folgen am Samstag im Kino Ebensee und am Sonntag in der Szene Wien.

Bei ihrer Gründung 1983 war diese Supergroup des australischen Undergrounds eigentlich nur ein Spaßprojekt - eine Nebenbeschäftigung, die einen guten Grund zum Konsum berauschender Substanzen liefern sollte. Der damalige Gitarrist Kim Salmon sowie Bassist Boris Sujdovic spielten im legendären Sumpfbluespunkverein The Scientists, andere Urbiester bei Garagentrash- monstern wie The Hoodoo Gurus etc. Und Sänger Tex Perkins feierte mit Cruel Sea Erfolge. Die Beasts Of Bourbon schließen mit ihrem durch den Punkfleischwolf gedrehten räudigen Blues- und Countryrock eine Lücke: zwischen den Rolling Stones der Frühsiebziger und Captain Beefheart sowie dem Gun Club und Nick Caves Birthday Party.

Jetzt ist das Quintett aus Sydney beim australischen Plattenlabel Albert Productions unter Vertrag, und befindet sich damit in einer Reihe mit Hardrockkapazundern wie AC/DC und Rose Tattoo. Eine der letzten wahrhaftigen Rockbands des Planeten also. Dies wäre bitte als Fakt zu betrachten. (flu, dog/ DER STANDARD, Print-Ausgabe, 9. 4. 2008)

>> 9. 4.: ARGEkultur, Salzburg, (0662) 84 87 84, 20.30

>> 12. 4.: Kino Ebensee, 20.30

>> 13. 4.: Szene Wien, 1110 Wien, Hauffgasse 26, 20.00
  • Artikelbild
    foto: christian fischer
Share if you care.