Wien plant weitere "Bike Citites"

Zweites Wohnprojekt für Radfahrer ist in der Vorgartenstraße geplant, weitere sollen folgen

Wien - Die in Bau befindliche "Bike City" am Nordbahnhofgelände in der Leopoldstadt soll nicht das letzte auf Radfahrer ausgerichtete Wohnbauprojekt in Wien sein. Wie Planungsstadtrat Rudolf Schicker (S) am Dienstag in einer Pressekonferenz erklärte, ist an der Vorgartenstraße bereits die nächste Stufe geplant. Auch Projekte in anderen Stadtteilen seien möglich.

Im Bereich des Nordbahnhof-Areals, wo die "Bike City" entsteht, sei die Topographie ideal, außerdem habe man die U-Bahn-Linie U1 Richtung Innenstadt in der Nähe. Wo es ähnliche Voraussetzungen gebe, könnten daher weitere Radfahrersiedlungen entstehen.

Im Juli bezugsfertig

Die "Bike City" ist ein von Grünen und SPÖ initiiertes Projekt, das vom Bauträger Gesiba im Bereich Vorgartenstraße/Walcherstraße realisiert wird. Im Juli sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Laut Schicker hat es für die 161 Wohneinheiten mehr als 4.000 Interessenten gegeben.

Weil nicht pro Wohneinheit ein Autostellplatz errichtet wird (insgesamt werden nur 49 Garagenplätze gebaut), können Einrichtungen wie Fahrradverleih und Fahrradreparatur, extra große Aufzüge für die Mitnahme der Bikes in die Wohnung, Sauna, Ruheräume und ein eigener abgesicherter Radfahrparkplatz realisiert werden. Im Gegensatz zum Modell der "autofreien Siedlung" ist keine Autoverzichtserklärung der Bewohner nötig.

(APA)

Share if you care