So soll's ausschauen

14. April 2008, 17:00
6 Postings

Augenschmaus: "Kochen nach Bildern" erzählt 83 Rezepte aus aller Welt als Bildgeschichten, die Appetit machen

Zwei Limetten, eine Fenchelknolle, ein Salzstreuer, zwei Doradenfilets – so schön arrangiert, dass man sich das Bild glatt ins Wohnzimmer hängen würde: Was wie ein Kunstwerk aussieht, sind in Wirklichkeit die Zutaten für Ceviche mit Limetten, ein südamerikanisches Fischgericht.

Kochbuch des Monats April

Essen ist Kunst, Kochen sowieso – und einfach zu erlernen, zumindest nach Keda Blacks Anleitungen in "Kochen in Bildern": Das Buch wurde vom Deutschen Institut für Koch- und Lebenskunst (Leipzig/Frankfurt am Main) zum Kochbuch des Monats April gewählt. Die Begründung: "Die Einfachheit und die Art der Präsentation machen das Buch zum Besten auf dem Markt für Kochanfänger!"

Ihr Name lässt es nicht vermuten, ihre Rezepte schon: Keda Black ist Französin. Das Kochen hat sie von ihrer Mutter und ihrer Großmutter gelernt: zuschauen, zuhören und sich genau an Rezepte halten, damit nichts schief geht. Das ist Blacks Koch-Devise. Die Autorin lebt in Athen und Paris, schreibt Bücher und Beiträge für Kochzeitschriften und beantwortet kulinarische Fragen auf der Internetplattform lefooding.com.

Essen aus der Vogelperspektive

Um andere an ihrem kulinarischem Wissen teilhaben zu lassen, arbeitet Black in ihrem neuen Buch fast ohne Worte, dafür mit vielen Bildern: Sie erzählt die Entstehungsgeschichte von 83 Gerichten mit puristischen Fotos. Einfach, aber kunstvoll arrangiert leuchten Kräuter, Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch aus Pfannen und Töpfen. Aus der Vogelperspektive lässt sich mitverfolgen, wie die einzelnen Zutaten zu köstlichen Gerichten werden.

Wie sehen glasige Reiskörner aus? Was versteht man unter cremiger Konsistenz? Wie braun ist goldbraun? – Blacks Bildanleitungen geben Antworten auch Fragen, die sich für Kochneulinge zwangsläufig stellen. Die Bildtafeln lassen wenig Platz für Text – der ist aber auch gar nicht nötig. Am unteren Bildrand beschreiben immer ein paar Zeilen, was auf den Fotos vor sich geht und helfen so über etwaige Zweifel hinweg.

Rezepte aus aller Welt

Neben Basisrezepten wie Mayonnaise, Béchamelsauce oder Mürbteig macht Black auch Ausflüge in die Weltküche: So stehen etwa spanisches Gazpacho, marokkanische Tajine und Thunfisch nach tahitianischer Art am Programm. Dabei ist die Autorin selten um Zubereitungsvarianten oder "Randnotizen" verlegen, in denen sie einige ihrer Küchengeheimnisse preisgibt.

Ein Glossar im Anhang erklärt im Buch verwendete kulinarische Fachbegriffe für Kochanfänger – gut gemeint, aber nicht ausreichend: Was "in der Pfanne braten" bedeutet, wird ausführlich beschrieben, welche Bedeutung das Wort "reduzieren" in der Küche hat, allerdings nicht. Ähnlich verhält es sich mit Lebensmitteln: "Vanille" wird erklärt, was es mit "Ras el-Hanout" (einer marokkanischen Gewürzmischung) auf sich hat, bleibt offen. Wirklich praktisch ist hingegen das Stichwortverzeichnis: In der Gemüselade liegt noch ein Sack Karotten? Alle dazupassenden Rezepte sind unter dem jeweiligen Lebensmittel aufgelistet.

"Kochen in Bildern" ist optisch ansprechend und nicht nur für AnfängerInnen schön anzuschauen – bis auf ein, zwei Ausrutscher ein wirklich bereicherndes Kochbuch. Da kann man der Autorin auch eine doppelseitige Zubereitungsanleitung für ein weiches Ei mit Butterbrot verzeihen – allein schon wegen der Ästhetik der Bilder. (nb)

Keda Black:
Kochen nach Bildern
83 Rezepte Schritt für Schritt
Christian Verlag
256 Seiten
ISBN: 978-3-88472-795-9
20,60 Euro
  • Artikelbild
    foto: verlag
  • Artikelbild
    foto: verlag
  • Artikelbild
    foto: verlag
  • Artikelbild
    foto: verlag
Share if you care.