Ein Bilderschatz wurde gehoben

11. April 2008, 12:49
posten

Die Anlässe, Magnum zu feiern, reißen nicht ab. 2007 jährte sich die Gründung der wohl bekanntesten Fotoagentur des vergangenen Jahrhunderts zum 60. Mal

Davor bereits gedachte man der 50. Wiederkehr der, wie es schien, ersten großen Gruppenausstellung der Mitglieder. Und nun stellte sich heraus, dass es noch etwas früher bereits eine Schau gab, die noch dazu durch fünf österreichische Städte gewandert war.

Der Staatsvertrag war gerade erst unterzeichnet, da bot sich das kleine, unabhängige Österreich als Gastland für eine Ausstellung an, die Magnum im Pariser Grand Palais gezeigt hatte. Zufall war das keiner: Neben den legendären Gründern der Agentur Henri Cartier-Bresson, Robert Capa, George Rodger, David "Chim" Seymour und Bill Vandivert machten sich bald die neuen Mitglieder Ernst Haas, Erich Lessing und Inge Morath mit ihrer Arbeit bemerkbar – und die stammten aus Österreich.

Die Ausstellung hieß "Gesicht der Zeit", nahm im Französischen Kulturinstitut in Innsbruck ihren Anfang und wurde nach der letzten Station in Linz wieder ans Institut Français geschickt – um im Kellerraum zu verschwinden und vergessen zu werden.

Erst vergangenes Jahr wurde man auf die zwei gut verschlossenen Kisten aufmerksam. Ein Anruf bei Magnum in Paris führte zu einer Anfrage bei Peter Coeln, dem Wiener Fotoexperten und Galerieleiter. Der rekonstruierte nicht nur die Etappen der Tournee, er organisierte auch ein doppeltes Wiedersehen: die Abzüge im Westlicht; gedruckt im großformatigen Katalog, beides ab kommender Woche.

Thema war der "fotografische Humanismus" abseits journalistischer Sensationen – unspektakulär, aber nicht weniger beeindruckend. Zu sehen sind Arbeiten von Capa, Cartier-Bresson, Lessing, Werner Bischof, Morath, Haas, Marc Riboud und Jean Marquis. Der Qualität der Bilder wird der hervorragende Druck gerecht. Am besten beides anschauen. (Michael Freund, ALBUM/DER STANDARD, 05/06.04.2008)

Peter Coeln, Achim Heine, Andrea Holzherr (Hg.) "MAGNUM’s first". € 41,40/212 Seiten. Hatje Cantz, Ostfildern 2008.

Hinweis:Die Ausstellung "Magnum’s first" läuft in der Galerie Westlicht, 1070 Wien, Westbahnstraße 40, von 8. 4. bis 18. 5.
  • Artikelbild
    foto: cremer
Share if you care.