MySpace und Musikkonzerne wollen iTunes angreifen

4. April 2008, 13:50
posten

MySpace will Berichten zufolge den mit Universal, Warner und Sony BMG geplanten Musikdienst demnächst vorstellen

Der lange erwartet Musikdienst der Social-Networking-Plattform MySpace soll nun endlich vorgestellt werden. Über den Service sollen DRM-freie Musik-Downloads und Streams, Konzert-Tickets, Klingeltöne und Merchandising-Produkte verkauft werden, wie Cnet unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet.

Apple-Macht brechen

Mit dem Service würde Rupert Murdochs News Corp., Eigentümer von MySpace, in direkte Konkurrenz zu Apples iTunes treten. MySpace-Unterstützer hoffen, dass sich das Social Network gegen iTunes durchsetzen kann und den Apple-Service mit einer großen Bandbreite an Musik-Services und Produkte übertreffen werde. MySpace zählt monatlich etwa 110 Millionen User.

Musikdienst von Facebook geplant

Einige Plattenlabels kritisieren, dass Steve Jobs mit seinem allgegenwärtigen iPod zu viel Macht habe. Der MySpace Music-Service gilt daher als Teil der Strategie der großen Musikkonzerne einen Mitbewerber für iTunes zu schaffen. Auch Facebook befinde sich in Verhandlungen mit den Musikkonzernen, die jedoch bei weitem noch nicht so ausgereift seien wie bei MySpace.

Zunächst drei Majorlabels

Laut Cnet soll MySpace Music zunächst mit Titeln von Universal, Warner und Sony BMG starten. Nur EMI soll demzufolge dem Deal noch nicht zugestimmt haben. Den Quellen zufolge sei es jedoch nur eine Frage der Zeit, bis auch das vierte Majorlabel einsteige. Die Konzerne sollen demzufolge einen Teil der Einnahmen der Seite erhalten. (red)

  • Artikelbild
Share if you care.