Mit "Lemeus.com" startet Online-Portal rund ums Buch

11. April 2008, 10:20
posten

Redaktioneller Magazin-Teil und usergenerierter Bereich mit Wiki, Blogs und Schreibwettbewerben

Bücherkauf wird immer häufiger über das Internet abgewickelt - wenn es nach den Betreibern von "Lemeus.com" geht, soll sich nun auch die Beschäftigung "rund um Literatur" online abspielen. Als "ganzheitliches Informations- und Serviceportal" für die österreichische Literaturszene sieht sich die Onlineplattform, die heute, Mittwoch aufs Netz gegangen ist. Das redaktionell aufbereitete "Lemeus Magazin", das Buchrezensionen, Autoreninterviews oder Themenreportagen versammelt, wird um den usergenerierten Bereich "My Lemeus" erweitert, in dem Buch- und Autoren-Wiki, Chatrooms, Blogs und Schreibwettbewerbe "zu Meinungsaustausch und topaktuellen Themen führen sollen", wie die Betreiber, die das Projekt heute Vormittag vorstellten, in einer Aussendung hoffen.

 

Name

Namensgeber ist Ptolemaeus I., der 288 vor Christus die Bibliothek von Alexandria gründete. Diesen "Treffpunkt für die Weisen und großen Geister" hat sich das Team rund um Gründer und Geschäftsführer Markus Fischer zum Vorbild gemacht. Zwischen 150.000 und 200.000 Besucher sind das ehrgeizige Ziel des gänzlich eigenfinanzierten Unternehmens, das bisher die Literaturzeitschrift "Volltext", die Zitate-Datenbank "zitate.eu" und das Buchhandelsportal "Thalia.at" als Kooperationspartner gewinnen konnte. "Einen echten Mehrwert" zum online-üblichen Bücherverkauf will Fischer anbieten, vor allem mit dem Buch- und Autoren-Wiki, das Vernetzung und Bewertung von Werken und Schriftstellern in Datenbankform erlaubt.

Berichte

Das sechsköpfige Redaktionsteam rund um Chefredakteurin Lisa Lager werkt neben aktuellen Rezensionen und Veranstaltungsberichten auch an monatlichen Themenschwerpunkten. Im April geht es um die "jungen Österreicher", der Mai steht mit "Bälle-Tristik - alles rund ums runde im gebundenen Leder" im Zeichen des Fußballs und der Juni widmet sich "Literarischen Grenzgängen". Bis zum zweiten Juni können außerdem Beiträge zum ersten "Lemeus Schreibwettbewerb" unter dem vielsagenden Motto "Erdäpfelsalat" eingereicht werden. Leser und Autoren sollen damit "selbst Teil von Lemeus.com werden", so Fischer. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.