BZÖ stellt parlamentarische Schweinsbraten-Anfrage an Kdolsky

11. April 2008, 14:49
60 Postings

Das Kochbuch der Gesundheitsministerin sorgt beim BZÖ für Aufregung

Das BZÖ ist offenbar nachhaltig verstört über Andrea Kdolskys Liebe zum gebratenen Rüsseltier. Vor Weihnachten präsentierte die Gesundheitsministerin ja ihr Kochbuch "Schweinsbraten & Co" mit "den besten Rezepten vom Schwein". Für die orangen Abgeordneten Grund genug, eine parlamentarische Anfrage einzubringen, in der sie von Kdolsky Details über ihr Werk wissen wollen. Das BZÖ findet es nicht in Ordnung, dass die Ministerin unter die Kochbuch-Autorinnen gegangen ist. Die Beweggründe dafür könne man "nicht nachvollziehen".

"Vielseitige Lebensmittelauswahl"

Sigisbert Dolinschek und Ursula Haubner gingen etwa der brennenden Frage nach: "Welchen gesundheitlichen Aspekt hat das Erscheinen des Kochbuchs für die österreichische Bevölkerung?" Jetzt liegt die Anfragebeantwortung der Ministerin vor - ein Plädoyer aufs Schweinerne. "Eine der Grundempfehlungen der Ernährungswissenschaft ist eine vielseitige und abwechslungsreiche Lebensmittelauswahl aus reichlich pflanzlichen und auch tierischen Produkten, wozu auch Schweinefleisch gehört".

Freiwillige Helfer?

Das BZÖ sorgte sich auch um die MitarbeiterInnen der Ministerin und vermutete "Zwangsarbeit" im Dienste des Schweinsbratens: "Haben sich die Mitarbeiter freiwillig zur Mitarbeit an diesem Kochbuch bereit erklärt?" Es kann Entwarnung gegeben werden: Laut Anfragebeantwortung wurde niemand gezwungen. (az, derStandard.at, 2.4.2008)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andrea Kdolsky hält Gesurtes und Geselchtes in die Kamera.

  • Download
  • Download
Share if you care.