Das Patschenkino der Multi-Millionäre

Bild 1 von 9»
kipnis studios

Go for Gold

Will man das Beste aus sich herausholen, den höchsten Berg erklimmen und über alle Ozeane segeln, darf man sich keine Grenzen setzen. Wer denkt, dies zähle nicht auch fürs Heimkino, der irrt. Für den US-amerikanischen Anlagenbauer Jeremy Kipnis ist es wie ein laufendes Versuchsobjekt – der "Kipnis Studio Standard" (KSS), ein Heimkino-System der Superlative.

Wunschlos glücklich
Jeder Cent der vorläufig sechs Millionen US-Dollar teuren Anlage wurde mit bestem Wissen und Gewissen investiert. Nichts soll fehlen, keine Wünsche dürfen beim Besucher offen bleiben. Das Bild muss – sei die Quelle ein Fernsehtuner, eine DVD oder eine Blu-ray - die Erwartungen des Betrachters übertreffen, der Sound die visuellen Eindrücke in Perfektion an Trommelfell und Magengrube weitergeben.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 102
1 2 3
Ich kann mir lebhaft das sozial verarmte große Kind vorstellen,

das dann einsam vor der riesigen Leinwand sitzt und mit den Knöpfen spielt. Wer sich für so eine absurde Summe ein privates Kino leistet sollte vielleicht darüber nachdenken ob Gegenstände dieses Loch in seinem Leben überhaupt stopfen können.

schön

wenns keinen strom gibt ;(

Kann man nicht einfach...

...ins Kino gehen?

96kW vielleicht, aber nicht aus den Röhren

Der McIntosh MC-2102 ist ein 2x 100 Watt Stereo-Röhrenverstärker, multipliziert mit einer Anzahl von 30 Stück ergibt das bei mir 2x 3kW == 6kW insgesamt.
Wo die restlichen 90kW herkommen, kann ich nur vermuten - möglicherweise aus einer Unmenge von kräftigen Aktiv-Lautsprechern (z.B. 18x 5 kW).

Quelle:
http://www.mcintoshlabs.com
Products > Power Amplifiers > MC2102

Was ist das da

in seinem Wandregal? Seine Laserdisc- oder seine Vinyl-Sammlung? Die paar CDs zwischen den 12"-Scheiben sehen ja richtig lieb aus.

iPhone die programmierbare Fernbedieung

klingt interessant.

Vermutlich ein sinnvollstes was mit dem Gadget - welches nicht ordentlich zum telefonieren taugt - angestellt werden kann.

Simm Karte raus, neue Software Flashen, damit die Gurke trotz ausgelaufenem Akku einen Pantoffelkino Abend durchhält, fixes Datenkabel zum Mediacenter PC anstöpseln.

Das iPhone landet dann recycelt am Sofatisch. So kann dann auch mal von der Coutch handlich im Internet geschmökert werden, ein Youtube Clip spielt dann per Datenkabel vom Plasma Lagerfeuer.

Was fehlt hier?

Richtig! Auf den ersten Bildern ist keiner der Röhrenverstärker verkabelt. Also eine Nummer rein für den Prospekt und die Presse... :)

Richtig erkannt

96.000 Watt mit Röhren Verstärker ;-))) zudem ein Frequenzbereich mit 1HZ beginnend.

Diese Konfiguration besteht zu 90 Prozent wohl aus reinen Show Elementen, der Rest steht vermutlich in schnöden Blech Racks im Nebenraum.

Übrigens

wäre eine solche Röhren Konfiguration ob der massigen Abwärme ein richtiger Toaster. Eine dann notwendige Klimaanlage sicher nicht HIFI.

Der Künstler war jener

der es geschafft hat, dem armen reichen Idioten für eine PS3 mit etwas Audio und Video drumherum 6 Millionen aus der Tasche zu ziehen. Respekt

Einfach hässlich

erinnert mich mehr an eine Autowerkstatt wie an
ein Heimkino.

MfG
c.c.

also da hat einer recht wenig ahnung

die teuersten komponenten zusammensetzen ist nicht sehr sinnvoll

der sony 4k projektor ist für heimkinos unnütz, weil man jeden film zuerst in 4 echte hdtv teilbilder aufsplitten müsste und dann diese 4 teilbilder zeitgleich an den beamer schicken müsste, solche filme sind aber nicht erhältlich, daher wäre ein runco sc1 derzeit gscheider gewesen, der kostet auch das doppelte vom sony

weiters wäre eine goldmund anlage in einem echten kinoraum viel schöner gewesen, und 96000 watt sind mehr als sinnlos, wenn man mit goldmund ein 32 oder 64 kanal system mit 130dp verwirklicht, hat man mehr um wahrscheinlich weniger geld und verstärker und boxen werden auf den raum speziell abgestimmt und gebaut

und wo sind die d-box kinosessel???

komplett sinnlos ist er nicht. stimmt schon, dass man die vollen 4k noch nicht nutzen kann und sich im moment mit hd oder hoch gerechneter 2k auflösung zufrieden geben muss. allerdings hast du 4 freie ports die du mit zB hd-sdi input karten belegst. ich denk mir, dass spätestens im herbst die möglichkeit besteht die vollen 4k nativ zu nutzen, nicht nur geteilt wie's ja jetzt auch schon geht.

weiters

fehlt noch ein kalaidescape serversystem für die filme und die steuerung sollte in so einem raum crestron übernehmen

derjenige der das ding kauft ist ein reicher erbe und höchstwahtrscheinlich beratungsresistent

Also ich favorisiere AMX als Steuerungssystem. Oder auch einen PC mit Javaprogramm als Controller und PDA/Handy(iPhone) als Eingabegerät.
Den Runco Projektor und den Kalaidescape Videoserver behalt ich, nur bei Audio setze ich auf Linn Verstärker und Boxen.
Als Leinwand nehm ich dann noch eine von Stewart und fertig ist mein Wunschkino :-)

Klingt für mich "vernünftiger" und braucht kein eigenes Kraftwerk

tja ganz nett, hätte eventuell auch interesse, aber:

ein apfel klumpert kommt mir nicht ins haus!

Netter Aprilscherz...

1Hz - 102,500 Hz

ehm, wozu braucht man 100kHz??
soweit ich weiß kann man ja nur bis 20kHz hören.
wozu sind die 80khZ overhead gut, kennt sich da jemand aus, und weiß das es dafür einen guten grund gibt??
erscheint mir mehr als nur sinnlos (vorallem wer stellt solche boxen her???)

oder ich steh grad voll auf der leitung.... das ist für mich einfach komplett absurd..

wozu 100kHz?

Mal vorweg: Die Anlage da oben ist (IMHO) nicht nur viel zu teuer sondern auch noch haesslich und voll mit sinnlosem Kram.

Zu der Frage: "wozu 100kHz?"
Erstens, die meisten Menschen 'hoeren' frequenzen weit ueber 20kHZ (lad einfach mal ein paar sample files runter und schau wie weit du selber hoerst.)
Zweitens, auch wenn Frenquenzen jenseits der 50kHz nicht mehr 'gehoerd' werden, so kann man sie doch wahrnehmen. Der beruhmte Gaensehauteffekt wenn man Klassische Musik live hoerd der dann auf der CD fehlt ;)

1Hz wiederrum ... also eine Schwingung pro Sekunde. Erm, ja, was soll man sagen.

sind das lauter röhren-endstufen? -deshalb hat er dann wohl den ventilator am sofa.

Es geht auch billiger

da kaufe ich mir in ein paar jahren einen mulitplex kinosaal am wienerberg ganz für mich alleine um vielleicht 3 Mille. bei der auslastung kann das nur eine frage der zeit sein (außer, die uniwien krallt sich die säle). ev noch 20.000 drauflegen für einen fixparkplatz und die umlaufkühlung von einer der bars.

stimmt...

..und brauch mir dann auch nicht meine bibliothek so grauslich verstellen ;)

Wer das um 6 mio kauft is

net nur schwer reich, sondern auch stock blöd.

Posting 1 bis 25 von 102
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.