Hacker-Contest PWN to OWN: Nach Mac - wurde auch Vista SP1 geknackt

11. April 2008, 10:19
43 Postings

Als einziges Betriebssystem überstand Ubuntu den Hacker-Wettbewerb "unbeschadet"

Ziel des Hacker-Contest PWN to OWN: Notebooks mit vorinstalliertem Ubuntu 7.10, Mac OS X 10.5.2 oder Windows Vista SP1 zu hacken. Alle Rechner wurden zuvor mit den aktuellen Sicherheitsupdates der Hersteller versorgt.

Zuerst Mac OS X

Zuerst wurde der Laptop mit Mac OS X "geknackt" – nun folgte das Gerät mit Vista. Die Angreifer schafften dies über eine aktuelle Lücke in Adobe Flash. Das betreffende Sicherheitsloch wurde bislang nicht öffentlich gemacht, dementsprechend gibt es auch noch keinen Patch.

Als einziges Betriebssystem überstand das Ubuntu-Notebooks den Hacker-Wettbewerb "unbeschadet". (red)

  • Artikelbild
Share if you care.