"Megacitys"

1. April 2008, 10:25
posten

derStandard.at/Kultur verlost sechs Exemplare von "Megacitys - Die Zukunft der Städte"

Schon heute lebt mehr als die Hälfte aller Menschen in Städten, 2015 wird es weltweit 60 Megacitys geben, in denen mehr als 700 Millionen Menschen zu Hause sein werden. Peking, Tokio, Teheran, Sao Paolo, Johannesburg – wie lebt man heute schon in solchen Stadtmaschinen, die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben als ihre schiere Größe?

Elf Autoren aus zwölf der größten Städte der Welt beschreiben in diesem Band ihren Heimatort: Sukhdev Sandhu zum Beispiel, skizziert anhand einer einzigen Straße, der Brick Lane, in der er wohnt, ganz London; Maria Golia schreibt eine Ode an den Sand, den Staub und die Zeit, die in Kairo am Ende alles besiegen; und Chris Abani, der aus Nigeria floh, weil er zum Tode verurteilt wurde, und dessen Lagosporträt das Buch eröffnet, schreibt an dessen Ende, nach der Lektürereise durch elf Megacitys, in seinem zweiten Text über seine heutige Heimatstadt Los Angeles.

derStandard.at/Kultur verlost sechs Exemplare von "Megacitys - Die Zukunft der Städte".
>>Zum Gewinnspiel
Megacitys - Die Zukunft der Städte
Alex Rühle
C.H.Beck
2008, 160 Seiten, € 9,95
ISBN: 978-3-406-56806-0
  • Artikelbild
    foto: c.h.beck
Share if you care.