Internetverkehr zwischen USA und Europa beeinträchtigt

3. April 2008, 10:10
161 Postings

Zentrales Unterseekabel offenbar beschädigt - Provider bricht teilweise massiv Bandbreite weg

Derzeit ist eine zum Teil deutliche Einschränkung des Internetverkehrs zwischen den USA und Europa festzustellen. Wie heise online berichtet soll die Ursache dafür die Beschädigung eines zentralen Unterseekabels zwischen den beiden Kontinenten sein.

Einschränkung

Das TAT-14 soll demnach einen Defekt aufweisen, der Schaden wird in der Nähe von Calais vermutet. Dies hat laut Informationen des Nachrichtenportals zur Folge, dass alleine der Deutschen Telekom bis zu 30 GBit/s an Datentransferrate wegbrechen.

Reparatur

Ein Umstand der wohl spätestens nach den Osterferien stärker spürbar wird, wenn die Anforderungen an den Datentransfer wieder deutlich nach oben schnellen werden. Leider scheint es wetterbedingt derzeit auch nicht möglich, eine flotte Reparatur vorzunehmen, so rechnen Experten mit einer bis zu einwöchigen Beeinträchtigung.

Hintergrund

TAT-14 ist als Gemeinschaftsprojekt von 50 Telekom-Unternehmen finanziert worden, dabei hat es rund 1,3 Milliarden US-Dollar gekostet. Es besteht aus vier Glasfaserleitungspaaren und führt als Ring von den USA über Dänemark,Deutschland und Holland nach Frankreich.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.