"Bei uns herrscht der Autoholismus"

foto: derstandard.at/sterkl
Bild 1 von 10»

Kreuzung Schweglerstraße/Felberstraße im 15. Bezirk in Wien: Hier starb am 6. April des Vorjahres eine 43-jährige Radfahrerin, nachdem sie von einem Lkw erfasst worden war.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 752
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
Ich praktiziere das seit 1983!

Hab mir eine Menge an Geld gespart und damit eine Solaranlage gekauft.
Mein genialer Fahrradhändler ist unter www.waffenrad.at zu finden. Der Mann ist ein Genie, was Fahrräder betrifft. Habe mir eines nach meinen Vorstellungen zusammenbauen lassen, echt geil das Ding und einzigartig.
RAdfahren hat Zukunft!

die (historischen und aktuellen) Zulassungszahlen,

und auch die Entwicklung des Verkehrsaufkommens, sind bekannt.

was mich interessiert:
gibt es und wo finde ich Zahlen zur historischen Entwicklung der Verkehrs- (undja, auch: Park-) flächen in Wien ?

ich glaube, viele autofahrer haben so einen hass auf radfahrer, weil sie tief im inneren wissen dass:

1. radfahren die energiesparendere fortbewegungsart ist

2. der radfahrer in der stadt schneller an sein ziel kommt und

3. er dabei auch noch seinem koerper etwas gutes tut.

die einsicht, dass radfahren einfach vernuenftiger ist, unterdruecken sie viell. deshalb, weil sie es sich selbst aus physischen gruenden nichtmehr zutrauten taeglich mit dem rad zu fahren. oder sie haben schiss, weil sie dann, um auf der strasse der schnellste zu sein, koerperkraft aufbringen muessten und nicht der mim dicken geldboersel in luxuskarosse, sportwagen,.. aufs gas steigen kann, um sich wie ein sieger zu fuehlen...

4. radfahren ist gefährlich

ich fürcht ein wesentlicher faktor wieso nicht mehr leute radfahren ist, daß es einfach extrem gefährlich ist. beim auto gehts meistens um eine delle oder einen kratzer aber beim rad gibts keine knautschzone da gehts gleich um haut u. knochen.
ich glaub nicht daß die autofahrer die noch nie auf einem rad gesessen sind deswegen mehr radfahren würden aber eine menge leute die gern mehr radfahren würden sind durch die groben zustände auf der straße ganz schön eingeschüchtert.
ich lass es mir nicht nehmen, aber das heißt halt auch, daß es von zeit zu zeit weh tut! (hoffentlich nur das!)

ich find's immer so lustig wenn ein alter diesel, die mit den schönen, großen, schwarzen wolken hinten, vor einem radfahrer vollgas geben... ;-)

arm

ach sie armes, was ist ihnen denn passiert, dass sie so gehässig sind? Armes, aber wirklich.

ja wirklich: unglaublich witzig.

hoffentlich lässt Ihnen mal ein radfahrer durch´s offene autofenster einen g´scheiten eiersch** ins gesicht!

Wann kommt das bitte vor?

Die Radfahrer sind an der Kreuzung ja schon lange an den Autos vorbeigezogen, damit ist ihnen diese schwarze Wolke relativ wurscht. Aber der nachfolgende Autofahrer kriegt sie voll ins Gesicht geblasen, immerhin ist der Ansaugstutzen für die Luft genau auf der Höhe des Auspuffs des Vordermanns.

schon wieder die mähr vom schnelleren radfahrer... ?

Welche Mär?

Auf der Autobahn ist das Auto schneller, in der Stadt aber das Rad. Ist nicht neu und wurde schon oft nachgewiesen (selbstverständlich inkl. Parkplatzsuche).
Da man sich ja auch offiziell zwischen den stauenden Autos "vordrängen" darf, bist du in der Stoßzeit mit dem Rad oft doppelt so schnell unterwegs wie mit dem Auto.
Probier es mal aus, es funktioniert wirklich.

ja, genau... schon allein die ersten fünf minuten fahrt von mir zu hause holt ein radfahrer nicht mehr auf...

Wir reden nicht über Teilstrecken.

Abgerechnet wird am Schluss. Probier es mal aus, du wirst sehen, es lohnt sich. Radfahren macht Spaß, ist gesund und obendrein auch noch deutlich billiger als Autofahren.

naja, schon die ersten fünf minuten autofahren werden eben nicht mehr aufgeholt... anders: die erste teilstrecke bin ich mit dem auto um sovieles schneller, dass nachher kommen kann was wolle und ich noch immer schneller bin, als jeder radfahrer.

so lustig ist radfahren auch nicht: unbequem, heiß, kalt, naß,...

wieso sollte man sich sowas antun?

wegen den endorfinen:-)

außerdem ist radfahren: wind in den haaren, sonne im gesicht, musik im ohr, durchs gelände surfen und dabei die natur geniesen. najo und dann gibts noch geschwindigkeit, kurven, bergab und bergauf -ein ziel erreichen, wenns als sport betrieben wird kann disziplin gelernt werden und aus eigener kraft was erreichen. ahja und bei all dem spührt man in vollen zügen wie der eigene körper lebt und lernt eben diesen schätzen.

autofahren kann auch lustig sein, aber erzähl mir nicht, daß das was sich da täglich in der stadt oder auf der tangente abspielt spaß macht! (und außerdem geht autofahren auch nicht schlechter wenn ma zu den verkehrsteilnehmern nett ist denen es weh tut wenn sichs knapp nicht ausgeht)

Das überschätzt man immer. (Aber es kann natürlich einzelne Strecken geben, die auf Grund vom stets geringem Verkehrsaufkommen und Ampelfreiheit Vorteile für Autos bieten.)
Unbequem ist radln auf jeden Fall nicht, wenn man das passende Rad hat. Heiß wird einem höchstens im Hochsommer, aber der Fahrtwind ist eine feine Sache. Kalt ist nur eine Frage der Kleidung, und Nässe kann man ebenfalls problemlos vermeiden.

Warum man sich das "antun" sollte?
Siehe oben! :-)

und das obiges nicht stimmt ist schon ausgeführt...

Ich schrieb: "Radfahren macht Spaß, ist gesund und obendrein auch noch deutlich billiger als Autofahren."

Von mir aus ist der Spaß noch eine subjektive Komponente, ansonsten wüsste ich nicht was es hier zu widerlegen gäbe bzw. wo du das getan haben solltest.

>>Das überschätzt man immer. (Aber es kann natürlich einzelne Strecken geben, die auf Grund vom stets geringem Verkehrsaufkommen und Ampelfreiheit Vorteile für Autos bieten.)<<
genau das.
ansonsten stand noch die bequemlichkeit hier: da kann man ganz einfach nur sagen, dass kein fahrrad mit einem auto mithalten kann, das geht ganz einfach nicht.
heiß: naja, den winter hab ich nicht gemeint...
kalt: ist es. bei den temperaturen kann man noch nichtmal g'scheit joggen gehen, da soll radfahren angenehm sein.
nass: mit dem regenschirm radln? eher nicht...
zum "neuen": spaß: wirklich nicht
gesund: ja, klar! am gürtel joggen ist auch sehr gesund!
günstiger: stimmt, aber bei allen nachteilen müßte man für's radfahren g'scheit bezahlt werden

aller anfang ist schwer

stimmt insofern, als es schwieriger ist sich bei solchen temperaturen zum ersten mal laufen oder radeln zu überwinden. hat man das mal geschafft, merkt man schnell, wie gut es tut und v.a. dass der körper bei bewegung sehr viel wärme produziert. mir war also auch beim laufen im februar nicht kalt und jetzt beim radln auch nicht. :-)

Gesund: Raten Sie mal wo die Belastung durch Schadstoffe höher ist, in einem geschlossenem Raum (Auto) oder im Freien (Rad)

Nass: Gore-Tex & Co, Kotflügel, Überschuhe... und schon bleibt man trocken

Kalt: Ich fahre seit 3 Jahren bei jedem Wetter mit dem Rad, Gore-Tex & Co wirken auch hier wunder.

Zeit: Langenzersdorf - Wien 1050 in 30min mit dem Auto? 1040 - Freudenau 25min, usw.
Außerdem wie kommen Sie zu Ihrer täglichen Bewegung? Die macht man als Radler automatisch beim Auto muss sie im Fitnessstudio nachgemacht werden.

sich bewegen hat schon was - ich bin seit jugendzeit täglich auf dem radl unterwegs gewesen, kann das bestätigen - nur alles mit mass und ziel - im lauf der jahre hab ich einige leiden körperl. leiden die mit einiger wahrscheinlichkeit auf mein zugegeben übermässiges radeln zurückzuführen sind. wobei ich dazusagen möcht dass es früher goretex, bequeme sättel, sinnvolle gangschaltungen nicht so gab.

100% Zustimmung!

Dem kann ich mich nur anschließen!

Privatautos Verbieten!

Wenn ich irgendwo in Österreich auf einem Gehsteig so viel Lärm machen würde wie ein Auto, so viel Abgase erzeugen wie ein Auto, oder so viele Menschen gefährden würde, wie ein Auto, würde ich sofort im Gefängnis landen.

Nur Autofahrer, die dürfen das.

Darum: VERBOT JEGLICHER PRIVATAUTOS! JETZT!

darf man dich auch streicheln oder beißt du?

Das geht nicht. Das ist z.B. auch der Grund, warum Knoflacher gegen die Maut ist: man kann nicht durch eine völlig verfehlte Verkehrspolitik die Leute zum Autofahren zwingen und dann abkassieren!

Posting 1 bis 25 von 752
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.