T-Mobile verkauft iPhone ab Freitag

  • Artikelbild

Handy wird in den Versionen mit acht Gigabyte (399 Euro) und 16 Gigabyte Speicher (499 Euro) verkauft

Obwohl von T-Mobile Austria keine offizielle Bestätigung vorliegt, scheint es fix, dass Apples iPhone ab Freitag auch in Österreich verkauft wird. Wie vom Standard berichtet, hat 02 bereits vergangene Woche den Verkaufsstart in Irland für 14. März angekündigt, während ein Mitglied der T-Mobile-Austria-Geschäftsführung davon sprach, dass Österreich "das fünfte iPhone-Land" sein werde; derzeit wird das Kulthandy in vier Ländern verkauft.

Preise

Jetzt berichtet auch der Kurier in seiner Dienstagausgabe unter Berufung auf T-Mobile-Kreise, dass das Gerät ab Freitag verkauft werden soll. Wie in Deutschland soll das iPhone in den Versionen Acht-Gigabyte- (399 Euro) und 16-Gigabyte-Speicher (499 Euro) verkauft werden. Zusätzlich müssen Käufer sich für zwei Jahre an T-Mobile binden und eine monatliche Gebühr zwischen 50 und 60 Euro bezahlen.

Revolutionäre Bedieneroberfläche

Wie die Erfahrung aus anderen Ländern zeigt, ist mit einem Ansturm auf das "Kult-Handy" zu rechnen. Es hat eine revolutionäre Bedieneroberfläche und ist sehr "stylish", angelehnt an die Erfolgsserie des iPod von Apple. Kritiker sehen eher einen Hype und kritisieren, dass das Handy nicht über die dritte Mobilfunkgeneration UMTS verfügt. Die anderen heimischen Netzbetreiber dürfen das Handy aufgrund der Exklusiv-Strategie von Apple nicht verkaufen. Bisher ist das iPhone in den USA, Deutschland, Frankreich und England im Handel. T-Mobile Austria ist eine Tochter des Weltkonzerns Deutsche Telekom. (red/APA)

Share if you care