Kinderfreunde starten Unterschriften­aktion für mehr Kinderrechte

18. April 2008, 22:36
posten

Ziel ist die Verankerung der UN-Kinderrechts­konvention in der Bundesverfassung - Auch Kinder können unterschreiben

Die Kinderfreunde feiern heuer ihren 100. Geburtstag. Das Jubiläumsjahr nehmen die Kinderfreunde Oberösterreich zum Anlaß, eine bundesweite Unterschriftenkampagne zur Verankerung der Kinderrechte in der Bundesverfassung zu starten.

"Um den gesellschaftlichen Stellenwert von Kindern und Jugendlichen zu dokumentieren, muss die UN-Kinderrechtskonvention in der österreichischen Bundesverfassung verankert werden", ist Bernd Dobesberger, Landesvorsitzender der Kinderfreunde OÖ überzeugt. Wenn die Kinderrechte-Konvention in der Verfassung verankert ist, so die Kinderfreunde,

- haben Kinder einen verbesserten Rechtsschutz. Wenn ihre Rechte übertreten werden, können Kinder (oder ihre Bevollmächtigten) Beschwerde bei Gerichten oder Behörden einlegen
- müssen alle Gesetze dem Wohl und den Interessen der Kinder entsprechen
- wird die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen in allen sie berührenden Angelegenheiten zur Verpflichtung
- haben Kinder das Recht auf ausreichenden Freizeitmöglichkeiten und auf Spiel, Freizeit und Bewegung
- sind Kinder und Jugendliche vor ungerechtfertigten Verboten (z.B. Hausordnungen, Beschimpfungen, etc.) bei Spiel und Freizeit geschützt

In allen Einrichtungen der Kinderfreunde Oberösterreich, bei vielen Vereinen und unter www.kinderrechte08.at können alle Menschen, denen Kinder und ihre Rechte ein Anliegen sind, die Petition unterschreiben. (red)

  • Die Schülerin Patricia Höfler unterschrieb als Erste die Petition für mehr Kinderrechte.
    foto: kinderfreunde oö

    Die Schülerin Patricia Höfler unterschrieb als Erste die Petition für mehr Kinderrechte.

Share if you care.