Große Köche an neuen Herden

24. April 2008, 12:16
35 Postings

Jörg Wörther bei Mörwald, Alain Weissgerber bei Eselböck

Wien / Schützen - Der Winter geht zu Ende, damit kommt traditionell wieder Schwung in das Karussell der Köche. Den Anfang macht diesmal ein wirklich Großer: Jörg Wörther, der vor seinem Engagement bei Dietrich Mateschitz in Salzburg (Carpe Diem Fingerfood) lange Zeit als bester Koch des Landes galt, wird ab 11. März wieder kochen. In Wien - wenn auch nur einmal pro Woche. Jeden Dienstag wird es in Toni Mörwalds Restaurant im Hotel Ambassador zu Mittag und am Abend ein Menü aus der Hand Wörthers geben, der einst von Michelin als einziger Austro-Koch mit dem Potenzial für drei Sterne genannt wurde. Dass er dieses Niveau mit nur einem Arbeitstag die Woche und ohne eigene Brigade erreichen kann, glaubt Wörther freilich selbst nicht: "Ich bringe zwar einen meiner bewährtesten Sous-Chefs ins Ambassador ein, dennoch wird es sicherlich dauern, bis hier alles klaglos funktioniert". Man darf gespannt sein, ob und wann sich Wörthers legendäre Hand im Spiel mit Nuancen im Stil der Ambassador-Mannschaft wirklich durchsetzt. Die Preise, € 95 für ein mittägliches Fünf-Gang-Menü und € 165 für den abendlichen Achtgänger, gelten jedenfalls von Beginn an.

Gleichzeitig wird es auch engere Kooperation beim Mörwald-Catering geben, wo mit Ernst Rosmanith noch ein ehemaliger Sous-Chef Wörthers für Verstärkung sorgen soll.

Der mit vier Hauben und zwei Michelin-Sternen dekorierte Walter Eselböck vom Restaurant Taubenkobel in Schützen (Burgenland) wiederum möchte berichtigen, dass es keinen Generationswechsel in seinem Restaurant gebe, wie der Standard vergangene Woche gemeldet hatte. Zwar werde Eselböcks Schwiegersohn Alain Weissgerber ab sofort "einen ganz wesentlichen Teil seiner Zeit und seines kreativen Potenzials" in die Küche des Taubenkobel einbringen, während Weissgerbers Restaurant "Blaue Gans" in Weiden am See künftig eine bodenständige, auf "die Leute der Gegend" zugeschnittene Linie verfolgen werde. Deshalb plane er, Eselböck, aber keineswegs, sich aus der Verantwortung zu stehlen, sondern werde auch weiterhin der Taubenkobel-Küche vorstehen. (Severin Corti/Der Standard, Printausgabe 28.02.2008)

  • Wörther (re.) kocht ab 11. März bei Mörwald - aber immer nur am Dienstag.
    foto: c. fischer

    Wörther (re.) kocht ab 11. März bei Mörwald - aber immer nur am Dienstag.

Share if you care.