FreeBSD 7.0 mit gesteigerter Performance und ZFS veröffentlicht

29. Februar 2008, 11:06
14 Postings

Neue Version der freien Unix-Variante soll signifikant flotter zu Werke gehen - Support für "Super-Dateisystem" von Sun

Mit einer neuen Generation der eigenen Software können nun die EntwicklerInnen des FreeBSD-Projekts aufwarten: FreeBSD 7.0 bietet eine Fülle von Neuerungen gegenüber bisherigen Varianten des freie Betriebssystems.

Performance

Allen voran eine "dramatische Steigerung bei Performance und Skalierbarkeit", wie es in der zugehörigen Ankündigung heißt. So zeige sich in einigen Benchmarks bei normaler Last eine Verbesserung von 350 Prozent, bei Volllast sogar bis zu 1500 Prozent. Damit lasse man in einigen Fällen nun auch den Linux-Kernel hinter sich.

Änderungen

Die deutlichen Geschwindigkeitszuwächse resultieren aus diversen zentralen Änderungen am Betriebssystem. So wurde vor allem der Umgang mit mehreren Prozessorkernen optimiert, auch das Threadingmodell ist neu.

ZFS

Mit FreeBSD 7.0 hält außerdem das "Super-Dateisystem" ZFS von Sun Einzug in das Betriebssystem, das unter anderem Dateien mit bis zu 16 Exabyte Größe speichern kann. Der ZFS-Support wird derzeit aber noch als "experimentell" ausgewiesen. Weitere Verbesserungen gab es wieder im Netzwerkbereich, vor allem der WLAN-Support soll nun wesentlich besser als bisher funktionieren

Aktuell

Natürlich gab es auch wieder einige Aktualisierungen der Softwarebasis, dazu zählen etwa X.org 7.3, KDE 3.5.8 und GNOME 2.20.2. Der GNU C Compiler trägt nun die Versionsnummer 4.2.1. Weiter Informationen zur neuen Version können der zugehörigen Release Ankündigung entnommen werden.

Download

Der Download von FreeBSD ist wie gewohnt kostenlos, dabei stehen unterschiedliche Ausführungen für 32- und 64-Bit x86-Rechner sowie ia64, pc98 und powerpc-Architekturen bereit. Die sparc64-Fassung soll in Kürze folgen. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.