Das Ende trägt die Versionsnummer 9.0.0.6: Netscape verabschiedet sich

26. Februar 2008, 07:29
7 Postings

Letztes Update beseitigt eine Reihe von Sicherheitslücken - Bei der Aktualisierung Aufforderung um Umstieg auf Flock oder Firefox

Kaum ein Stück Software musste in den letzten Jahren ähnlich viele Wiederbelebungsversuche über sich ergehen lassen, wie der Netscape Navigator: Einst der führende Browser, hatte man Ende der Neunziger den Browserkrieg gegen Microsoft mit einer gewissen Nachhaltigkeit verloren.

Firefox

Dem folgte der Versuch mit dem Mozilla-Projekt eine neue Alternative auf Open Source-Basis zu schaffen. Ein Unterfangen, das jahrelang recht erfolglos blieb, bis schließlich der Firefox als abgespeckte Version der Mozilla Suite zum Siegeszug antrat.

Netscape

Eine neu gewonnene Popularität von der der Netscape selbst kaum profitieren konnten. Ein Umstand, der wohl auch auf diverse zweifelhafte Entscheidungen des Herstellers zurückzuführen ist. So hatte man den Netscape 6 in einem reichlich fehlerbehafteten Zustand veröffentlicht.

Mozilla 0.6

Ein Umstand, der die EntwicklerInnen der Mozilla-Basis nicht nur zur einen oder anderen Bekundung der Verärgerung brachte. Auch setzte man dem Netscape 6 analog den Mozilla 0.6 entgegen, die niedrige Version signalisierte nicht nur den unfertigen Zustand der Software sondern war auch ein unübersehbarer Wink mit dem Zaunpfahl an Netscape.

Sicherheit

Später versuchte es dann AOL immer wieder einmal mit einem Comeback, allerdings ohne jeglichen signifikanten Erfolg. Auch nicht gerade zur Popularität der Software trug der Umstand bei, dass der Netscape über die Jahre hinweg immer den Sicherheitsupdates des Firefox hinterherhinkte - teilweise mit recht eklatantem Abstand.

Dual

Mit der Version 8 dann eine neue Idee von AOL: Der Netscape sollte das Beste aus Internet Explorer und Firefox vereinen, indem man beide Rendering Engines unterstützte. In der Realität fingen sich die BenutzerInnen damit vor allem eine höhere Anzahl an Sicherheitslücken ein. Die Grundidee war auch durch die mittlerweile stark reduzierte Zahl der IE-only-Seiten nur mehr von geringem Verlockungswert.

Ende

Entsprechend ging man von diesem Plan mit der Version 9 wieder ab, und setzte statt dessen wieder ganz auf den Mozilla-Code. Die Idee eine aufpolierten Firefox anzubieten, erwies sich aber weiterhin als wenig erfolgsträchtig. Ende November 2007 wurde dann das endgültige Aus verkündet.

Finales Update

Mit der Version 9.0.0.6 wurde nun ein letztes Update für die Software veröffentlicht. Dieses bietet zwei zentrale Änderungen: Einerseits werden damit eine Vielzahl von Sicherheitslücken beseitigt - diejenigen, die der Firefox mit der Version 2.0.0.12 bereits bereinigt hat - andererseits sollen die BenutzerInnen aber auch gleich zum Umstieg animiert werden.

Und weg...

Mittels Pop-Up fordert die Software zur Benutzung eines anderen Browsers auf, konkret verweist man die UserInnen dabei auf Flock oder Firefox. Wer will kann aber trotzdem noch beim Netscape bleiben, sollte sich aber der Konsequenzen bewusst sein: Ab Ende Februar wird es keine Sicherheitsupdates für die Software mehr geben. (apo)

  • Zzzzzzzzzzappp:Der Netscape verabschiedet sich ins Rauschen der Internet-Geschichte
    montage: redaktion

    Zzzzzzzzzzappp:
    Der Netscape verabschiedet sich ins Rauschen der Internet-Geschichte

Share if you care.