Der sonnige Underdog

29. Februar 2008, 14:52
6 Postings

Steve Wynn schrammt beständig an der großen Karriere vorbei. Schon so lange, dass er es sich unterhalb der großen Wahrnehmungsoberfläche schon bestens eingerichtet hat

Als Chef von Dream Syndicate, einer maßgeblichen Band der Westcoast-Bewegung Paisley Park, spielte er in die 60er weisenden Rock mit Punk-Drive, in seiner fast 20-jährigen Solokarriere entwickelte sich der sonnige Kalifornier, der heute in New York lebt, als Qualitätsgarant im Genre des intelligenten Songwritings.

Formal übersetzt wird das immer in prächtig-melodieseligen, dabei bei nie nostalgisch verklärten oder fadgasig anmutenden Folkrock, der auch gehörig Dampf zu erzeugen weiß. Gerade live ist Wynn, der in Wien schon legendäre Dreistünder hinlegte, eine mittlere Sensation. Im Universum, in dem Namen und Bands wie Green On Red, Danny & Dusty, Giant Sand, Opal oder R.E.M. wichtig genommen werden, sitzt Wynn in der Ehrenloge. Am Montag spielt er im Duo. (flu, DER STANDARD/Printausgabe, 23/24.02.2008)

>> 25. 2., Chelsea, Wien, Lerchenf. Gürtelbg. 29-32. 21.00
  • Kein Milchmann! Steve Wynn rockt in Wien.
    foto: chelsea

    Kein Milchmann! Steve Wynn rockt in Wien.

Share if you care.