Österreicher bastelt an Qualität für Deutschland

29. Februar 2008, 21:07
1 Posting

Markus Peichl und Constantin von Rothenburg planen neues Monatsmagazin - Arbeitstitel: "Qvality"

Berlin/Wien - Mit "Liebling" hat Markus Peichl (49) gerade ein gewichtiges Statement für die Zukunft von Printmedien abgegeben. Die deutsche "Zeitschrift für Mode, Film, Musik und Kunst" reanimierte der Österreicher im Dezember in eindrucksvollen Dimensionen: fast einen halben Meter hoch und annähernd einen Kilo schwer und auf Zeitungspapier.

Das Heft war rasch ausverkauft, demnächst soll es monatlich in rund 75.000 Exemplaren erscheinen. Und am nächsten Projekt arbeitet Peichl nach STANDARD-Infos: "Qvality" lautet der Arbeitstitel des Monatsmagazins über Qualität im weitesten Sinne; nachhaltige, wie sich das heute gehört. Die eigenwillige Schreibweise verweist auf Peichls Partner: Constantin von Rothenburg, Gründer des Modemagazins "Qvest", längst im Streit mit dem Medikom-Verlag von diesem Magazin geschieden.

"Wiener"

Peichl war Dienstag zum Projekt "Qvality" nicht erreichbar. Der Sohn des Wiener Stararchitekten Gustav Peichl führte den österreichischen "Wiener", ging Mitte der Achtziger nach Deutschland, erst um den deutschen "Wiener" zu produzieren, dann aber doch, um gleich Tempo zu machen. Dieses deutsche Zeitgeistmagazin belebte Peichl 2006 für eine Art Jubiläumsausgabe wieder.

Der österreichische Medienlegionär leitet die Lead Academy für Mediendesign in Print und Online und betont gerne die Bedeutung gedruckter Medien. Fernsehen fehlt freilich in seiner Bio ebenso wenig: Von 2001 bis 2006 etwa leitete er die Redaktion des ARD-Talks "Beckmann", davor stellte er schon Ende der Neunziger Programmpakete für die deutsche Telekom zusammen. Im ORF hat er begonnen.

Bullen-TV

Für einen Fernsehjob wurde Peichl zuletzt auch in Österreich gehandelt. Nach STANDARD-Infos sollte er eine Talkshow für das geplante Red-Bull-TV entwickeln. Peichl verneinte das in einem früheren Gespräch, er habe mit "Liebling" alle Hände voll zu tun. Nun wohl auch mit "Qvality". (Harald Fidler/DER STANDARD; Printausgabe, 20.2.2008)

  • Zwischen diesen deutschen Magazinen entsteht ein neues unter Wiener Führung. Arbeitstitel: "Qvality".
    foto: standard

    Zwischen diesen deutschen Magazinen entsteht ein neues unter Wiener Führung. Arbeitstitel: "Qvality".

  • Artikelbild
    foto: standard
Share if you care.